THEPRA übernahm Schulsozialarbeit in Sömmerda

An acht Schulen im Landkreis Sömmerda arbeiten jetzt Schulsozialarbeiter.
Bindeglied zwischen Jugendhilfe und Schule

SÖMMERDA. Am 17. September 2013 unterzeichneten der Sömmerdaer Landrat Harald Henning und THEPRA Geschäftsführer Falko Albrecht die Vereinbarung zur Übertragung der schulbezogenen Sozialarbeit an den THEPRA Landesverband Thüringen.Henning betonte die langjährige gute Zusammenarbeit mit dem THEPRA Landesverband. Der Jugendhilfeausschuss hatte sich für THEPRA als Träger entschieden. Acht Schulsozialarbeiter werden künftig an fünf Regelschulen, zwei Gymnasien und an einer Berufsschule arbeiten. Mit der Arbeitsaufnahme der Schulsozialarbeiter werde ein lang gehegter Wunsch Wirklichkeit, hieß es von Wolfgang John bei der feierlichen Unterzeichnung im Albert-Schweitzer-Gymnasium. Es gebe bereits gute Ansätze, da die Arbeit bereits am 15. August 2013 begonnen hat. Für die fachliche Anleitung ist Doreen Gowin vom Landratsamt Sömmerda verantwortlich. Beim THEPRA Landesverband ist Sophie Ortmann für die Schulsozialarbeit zuständig.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige