Einmal nachfragen und nachzählen bitte

Bei der Volkszählung sind zur Auskunft verpflichtet (Foto: www.zensus2011.de)
Landkreis Sömmerda sucht ehrenamtliche Helfer.

In diesem Jahr werden gleich zwei Volksbefragungen (Zensus) in der Bundesrepublik durchgeführt: erstens eine Haushaltebefragung und zweitens eine Gebäude- und Wohnungszählung. Stichtag ist der 9. Mai 2011.

Der Zensus ist eine Volksbefragung, bei der repräsentativ insgesamt neun Prozent der Gesamtbevölkerung Deutschlands nach dem Zufallsprinzip ausgesucht und anonym befragt werden. In Thüringen werden ca. 200.00 Bürger angeschrieben. Nach einem mathematischen Zufallsprinzip werden bestimmte Anschriften mit Wohnraum ausgewählt und alle dort wohnenden Personen befragt. Die Befragung dient der statistischen Datenkorrektur der aus den Melderegistern stammenden Daten und der Gewinnung zusätzlicher Merkmale, die nicht in den Verwaltungsregistern verfügbar sind.

Im Vorfeld der Erhebung richten die Landratsämter und kreisfreien Städte eine so genannte örtliche Erhebungsstelle ein. Das Landratsamt Kyffhäuserkreis stellt für den Zensus ein gesondertes, den Datenschutz berücksichtigendes, Büro ein und hat bereits zwei Mitarbeiterinnen geschult, die ab April 2011 als kommunale Ansprechpartner für die große Zensusbefragung zur Verfügung stehen.

Mit dem Stichtag 9. Mai 2011 werden eigens ausgewählte Interviewer die Befragung in den Haushalten durchführen. Parallel besteht aber auch die Möglichkeit, den Fragebogen online im Internet auszufüllen. Für die Beantwortung der Fragen besteht Auskunftspflicht.

Die Ergebnisse des Zensus 2011 werden die Basisdaten für vielfältige Analysen liefern, die wiederum die Grundlage für viele Entscheidungen bei der Infrastrukturplanung darstellen: So ist es zum Beispiel wichtig, genau zu wissen, ob eher Kindergartenplätze, Schulen oder Altenheime benötigt werden. Dazu braucht man aktuelle und verlässliche Daten. Die Daten, die in Deutschland derzeit zur Verfügung stehen, sind bisher nicht aktuell.

Anders als bei traditionellen Volkszählungen wird durch die moderne Methode des Zensus 2011 nur ein Teil der Bevölkerung befragt. Derzeit geht man von etwa 17,5 Millionen Eigentümerinnen und Eigentümern von Wohnraum sowie von 7,9 Millionen Personen im Rahmen der Haushaltebefragung aus. Da sich die beiden Gruppen überschneiden, wird etwa ein Drittel der Bevölkerung Auskunft geben müssen.

Um alle Befragungen optimal durchzuführen und auch die nötige Zeit für Hilfestellungen beim Ausfüllen der Fragebögen zu gewährleisten, werden für den Landkreis Sömmerda ca. 80 engagierte ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte gesucht. Sie werden umfassend geschult und können sich Ihre Arbeitszeit flexibel einteilen. Die überwiegende Menge der Daten wird aus den Registern der Meldeämter und der Bundesagentur für Arbeit ausgewertet, nur jeder 3. Bürger des Landkreises wird im Rahmen einer Haushaltebefragung direkt interviewt. Auch die für den gesamten Kreis Sömmerda ermittelten Adressen wurden zufällig für die Stichprobe ausgewählt und die dort anwesenden Personen sind zur Mitwirkung (Ausfüllen des Fragebogens) verpflichtet. Es handelt sich um Fragen nach dem Alter, dem Geschlecht und dem Familienstand sowie der Wohrisituation, Bildung und Berufstätigkeit. Sogenannte Erhebungsbeauftragte vereinbaren einen Termin mit jedem Haushalt, um den dort lebenden Personen beim Ausfüllen des Fragebogens zu helfen.

Bei Fragen und Interesse kann man sich gern an die Erhebungsstelle Zensus des Landratsamtes Sömmerda (Bahnhofstraße 9) wenden. Sie ist von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und freitags bis 14 Uhr geöffnet. Telefon 03634 / 354 280 oder -281; E-Mail zensus@lra-soemmerda.de

www.statistik.thueringen.delzensus/ für Thüringen
www.zensus20l1.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige