Familie Bauer aus Sömmerda öffnet ihr grünes Kleinod zum "Tag der offenen Gärten"

Wann? 12.06.2016 10:00 Uhr bis 12.06.2016 17:00 Uhr

Wo? Garten Bauer, Erfurter Höhe 12, 99610 Sömmerda DE
Marcel Bauer in seinem Klein-Italien
 
Liebevolles Detail im Garten der Bauers
Sömmerda: Garten Bauer | Blicke über den Zaun sind an diesem Tag nicht nötig - man darf sogar eintreten ins grüne Reich. In vielen Orten Thüringens sind Neugierige zum "Tag der offenen Gärten" willkommen. Auch die Bauers aus Sömmerda machen mit:

Haustür auf, zwei Schritte nach draußen und schon ist Marcel Bauer in Italien. Wenn er den Blick nur bis zum Zaun schweifen lässt und das Wetter mitspielt, ist die Illusion perfekt. Großzügige Rasenflächen begegnen liebevoll angelegten Beeten, auf denen Pflanzen wie Rosen, Lavendel, Buchs oder der im schönsten Blau strahlende Rittersporn einander ergänzen. Die Palmen brauchen noch Zeit, um als groß zu gelten, auch die Eibenhecke muss weiter wachsen. Die hölzerne Pergola freut sich auf das nächste Familientreffen unter ihr, während die Kugellampen das Geschehen aus verschiedenen Höhen betrachten, sie sehen auf die gepflasterten Wege und das friedlich plätschernde Brunnenwasser hinunter. Die dicke Eule auf dem Stab hat sich ihre Figur wohl von den Kugelahorn-Bäumen ringsherum abgeguckt und schielt vor lauter Wonne. Ist das nicht herrlich hier, scheint sie zu sagen...


"Ja", bestätigt Marcel Bauer, "wir haben unser Klein-Italien direkt vor der Tür!" Die Gebäude am Rande des großen Gartens runden den mediterranen Eindruck ab. Familie Bauer aus Sömmerda hat auf 3000 Quadratmetern ihren grünen Traum vom Süden wahrwerden lassen.


Er habe lange schon ein Faible für die Gegend in und um Italien, sagt Marcel Bauer. "Vor allem eine kleine Toskana-Macke", formuliert er seine besondere Vorliebe. Auch die Vegetation auf Korsika mag er. Seine Frau und die Eltern hatte er mit seiner Schwärmerei längst angesteckt. Deshalb waren sich alle schnell einig, in welchem Stil sie ihren gemeinsamen Garten anlegen würden. Das Gelände des Familienunternehmens in der Erfurter Höhe 12, auf dem auch dem Einfamilienhaus der jungen Bauers Platz gefunden hat, sollte dafür den Rahmen bilden. Stück für Stück ist so in den vergangenen vier Jahren aus der einstigen Schotterfläche ein Schmuckstück geworden. Übersichtlich, klar strukturiert, fast ein wenig parkähnlich.

Viel Freude - viel Arbeit


Der mediterrane Gartentraum bereitet der Familie viel Arbeit. "Wir wollen es hier schön haben und tragen alle unseren Teil dazu bei", spricht Marcel Bauer über geteilte Freude wie Arbeit. Das Unkraut in Schach halten, Pflanzen verschneiden, gießen, Sträucher, Hecken und Bäume pflegen - zu tun ist immer. "Meine Mutter hat die meiste Arbeit im Garten, vor allem die Rosen brauchen Pflege, das alles ist schon sehr zeitintensiv", weiß Sohn Marcel. Auch seine Frau und sein Vater packen mit an, so oft es geht, während der Nachwuchs von Marcel und Franziska noch zu klein ist, um helfen zu können. Aber herumtoben im Garten kann er schon gut, genau wie Familienhündin Mia. War ein Arbeitstag wieder einmal besonders anstrengend, kennt Marcel Bauer inzwischen das ideale Gegenrezept für den Stressabbau: Gartenarbeit. "Das bringt einen schnell wieder runter!"



Am schönsten ist es aber, wenn alle Bauers Zeit haben. Die Woche über funktioniere das nicht einmal zur Mittagspause, da bleibt höchstens Zeit für einen kurzen Blick zum Garten. An den Wochenende aber treffen sie sich alle hier, am liebsten unter der grünbewachsenen Pergola. Die jungen Bauers, Vater Jens und Mutter Kerstin, dazu Marcels Großeltern. Vier Generationen an einem Tisch, wie man das auch in Italien kennt. "Wir genießen dann das, wofür wir die ganze Woche arbeiten", freut sich der Junior über die immer schöner werdende Familienoase. Fertig seien sie irgendwie nie, gibt er zu, der Garten stecke noch voller Überraschungen, die Planung sei längst nicht abgeschlossen. Vielleicht kommt eines Tages noch ein Teich hinzu oder ein Pool. Schon jetzt könne man staunen, was sich allein in den letzten zwei Jahren verändert habe. Damals hatten die Bauers schon einmal einen Tag lang ihren Garten für Neugierige geöffnet, die sonst nur einen Blick über den Zaun werfen können. In diesem Jahr sind sie beim Tag der offenen Gärten nun wieder dabei und teilen ihre Freude am Wachsen, Gedeihen und Gestalten mit anderen Gleichgesinnten.




Offene Gärten:


- Organisiert wird der Tag vom Bund Deutscher Landschaftsarchitekten LG Thüringen sowie der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur.

- Die "Offenen Gärten" gibt es seit 2001 in Thüringen.

- Bei den "Offenen Gärten" gibt es Eingangsgärten. Nur hier erhält der Besucher gegen einen kleinen Unkostenbeitrag einen Stempel "Gärten für alle" und die vollständige Liste aller geöffneten Gärten mit Informationen und Anfahrtsbeschreibung. Infos: www.offene-gaerten-thueringen.de

- Eingangsgärten am 12. Juni in der Region Rastenberg / Sömmerda: Garten Bauer, Erfurter Höhe 12, Sömmerda; Garten Carl/Casa Flora, Mitscherlichplatz 1, Weißensee; Garten Künzler, Mühlstraße, Rastenberg; Garten Wolfer, Alexanderstr. 123b, Orlishausen



Termine & Regionen:


5. Juni: Bad Blankenburg, Eisenach, Wartburgkreis, Gera, Jena, Rudolstadt, Saalfeld, Unterwellenborn, Weimar


12. Juni: Erfurt, Mühlhausen, Sömmerda / Rastenberg, Saale-Holzland-Kreis


19. Juni: Bad Langensalza, Gotha, Schleiz, Schwarzatal


26. Juni: Meiningen, Rhön, Suhl


3. Juli: Bad Lobenstein


31. Juli: Nordhausen

(jeweils von 10 bis 17 Uhr)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige