Weltaidstag im Bürgerzentrum "Bertha von Suttner"

Präventionsmaßnahmen und "Pearl-Index"
Sömmerda: Bürgerzentrum "Bertha von Suttner" | Seit einigen Jahren organisiert das Stadtteilmanagement Sömmerda für die 8. Klassen der heutigen Gemeinschaftsschule "Albert-Einstein" eine Veranstaltung rund um den Weltaidstag. Die Jugendlichen bekommen hier die Möglichkeit sich mit Aids (erworbenes Immundefektsyndrom), Übertragungswegen und Präventionsmaßnahmen auseinanderzusetzen.
Für den 8. November holten sich die Stadtteilmanager wieder fachmännische Unterstützung an Bord: Mandy Weber (Gesundheitsamt), Carolin Müller (Kinderschutz), Katrin Hoyer (DRK-Schwangerschaftsberatung) und Markus Schebeck (Aidshilfe Thüringen - Erfurt), die nach einem Film mit den Schülern in separaten Workshops das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchteten. Die Veranstaltung wurde von den Teilnehmern begeistert aufgenommen, wobei einige bewiesen, dass die Jugend von heute schon recht gut aufgeklärt ist.

1988 rief die WHO zum ersten Mal den Weltaidstag aus, um die Öffentlichkeit für dieses brisante Thema zu sensibilisieren. Die "Rote Schleife" wurde seitdem zum weltweit bekannten Symbol für die Solidarität mit HIV-positiven Menschen. Dieses Jahr steht unter dem Motto "Positiv zusammen leben".

Torsten Koning & Steffi Goldschmidt
THEPRA-Quartiersmanagement
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige