17. Sömmerdaer Citylauf 2011

(17.4.2011) Das Ehrenamt nicht immer mit offenen Armen empfangen wird, ist ja hinlänglich bekannt, aber dass zusätzlich noch Steine und Zäune –im wahrsten Sinne des Wortes- in den Weg geräumt werden, mussten wir in diesem Jahr am eigenen Leib erfahren. So erteilte das Ordnungsamt 10 Tag vor dem Lauf ein Verbot durch die Baustelle zwischen alter Unstrutbrücke und Rathaus zu laufen. Nach zähen Verhandlungen wurde die Strecke am 15.4. dann doch sehr gut hergerichtet von der Baufirma übergeben, so dass dem Lauf nichts mehr im Weg stand.
Und so wurden die Organisatoren mit vielen sportbegeisterten Teilnehmern und Zuschauern und bestem Laufwetter verwöhnt.
358 Teilnehmer konnten die Kampfrichter im Ziel des gestrigen Citylaufes empfangen. Mit 151 Kindern bewältigte der größte Teil davon den 2 km Kinderlauf. Dieser Lauf wurde wie zu erwarten von den Sömmerdaer Leichtathleten beherrscht. Der ehemalige Weißenseer Leichtathlet Lukas Dennhardt (mSB), der seit Anfang des Jahres in Sömmerda trainiert gewann den Lauf in 6:59 min. Als Zweite kam mit flottem Schritt die Startnummer 1 ins Ziel. Die 10-jährige Lena Posniak (wSC) distanzierte ihre Konkurrenz um fünf Sekunden. Das erstaunliche dabei ist, dass die unmittelbar folgende Konkurrenz bis zu drei Jahren als Lena war.
Beim 4km Jugendlauf drehte Tina Donder (wSA) den Spieß um und ließ sogar die Jungs links liegen. Sie gewann den Lauf in 15:26 min. Als Zweite folgte ihr Elena Witzel (wSA) vom SV Creaton Großengottern und dann der Erste der männlichen Konkurrenz – Kalojan Komitov (mSA)– ebenfalls vom teilnehmerstark angereisten SV Creaton Grossengottern.
Im 10km Hauptlauf zeichnete sich schon im Vorfeld ein starkes Führungsteam ab. So hatten neben unserem Lokalmatador Stefan Hubert, der nach einem vierwöchigen Höhentrainingslager in Kenia wieder in Deutschland weilt, auch Marcel Knape vom USV Erfurt sowie Sven Praetorius und Rico Schwarz vom ASV Erfurt gemeldet.
Doch Stefan ließ sich den Sieg vor heimischen Publikum nicht nehmen und gewann den Lauf klar in 31:29 min. Mit dieser Zeit verfehlte er den Streckenrekord aus dem Jahr 2006 lediglich um 9 Sekunden. Bei den Damen hatte die 24-jährige Juliane Heinze vom AC Apolda die Nase vorn. Sie hatte den Lauf bereits vor zwei Jahren gewonnen.
Die größte Begeisterung herrschte jedoch bei den vier Bambinoläufen, die zu Beginn gestartet wurden. Die Läufe der Jahrgänge 2004/05 gewannen Jakob Remus von der Diesterweg-Grundschule und Lilli Michelle Richter, die extra aus Erfurt angereist war. Bei den Jüngeren waren die Läufe ganz in der Hand der Sömmerdaer Turner vom SVS. Hier machten Jacob Krebs und Anna Thal das Rennen.
Ein großer Dank von der Abteilungsleitung geht an alle Helfer/innen, Kuchenbäcker/innen, die Sponsoren und alle die behilflich waren, dass der Tag gestern so gut über die Bühne gegangen ist.

Alle Ergebnisse finden Sie im Internet unter www.leichtathletik-soemmerda.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige