Der Traum vom Fliegen

Michael Schunke bringt Nicht-Flieger dazu, ein Flugzeug in der Luft zu halten und sicher zu landen.
Beinahe schwerelos gleitet das kleine Flugzeug durch die Luft. Der Himmel zeigt sich strahlend blau, und wenn man genau hinhört, klingen die Motorengeräusche auch ein wenig nach Freiheit, Weite, Abenteuer. Doch plötzlich geht es dem Piloten schlecht. Sein Mitflieger gerät in Panik... So könnte es einem flugunkundigen Begleiter durchaus ergehen. Doch das muss nicht sein. Dank eines neuen Angebots am Flugplatz Dermsdorf werden auch Nicht-Piloten in die Lage versetzt, ein Flugzeug in der Luft zu halten und sicher zu landen. Ohne dafür die Fluglizenz besitzen zu müssen.

„Fliegen macht Spaß, Fliegen ist alles andere als kompliziert“, schwört Fluglehrer Michael Schunke, der Laien fit macht, kurzzeitig das Ruder zu übernehmen. Seit mehr als 20 Jahren bringt er anderen das Fliegen bei, vermittelt ihnen nicht nur die Fähigkeiten dazu, sondern auch die nötige Sicherheit, das Ur-Vertrauen in das eigene Können. An zwei Theorie-Tagen werden die Teilnehmer am „Pinch Hitter“, wie man in Amerika solche Kurse nennt, geschult in Sachen Aerodynamik, Technik, Flugfunk, Navigation und menschliches Leistungsvermögen. Danach gibt es sechs Flugstunden auf einer Cessna 150.

Nun ist der Teilnehmer fit. Nur für den Notfall, zum Fliegen berechtigt die Teilnahme natürlich nicht. Dafür muss man eine Lizenz besitzen. Etliche Mitflieger haben sich bereits für den Kurs gemeldet, sie wollen im Falle eines Falles gewappnet sein. Andere wieder möchten sich einfach den Spaß gönnen, wenigstens einmal im Leben ein Flugzeug gesteuert und gelandet zu haben. Ein erhebendes Gefühl.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.254
Hans-Gerd Born aus Erfurt | 12.03.2012 | 08:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige