Radeln auf der ICE-Baustraße

Radler auf der ICE-Baustraße bei Ollendorf
Gut, es ist nicht erlaubt, auf der ICE-Baustraße zu radeln. Man muss Verbotsschilder ignorieren sowie Schlagbäume oder sonstige Hindernisse überwinden. Ich finde es aber gut, es trotzdem zu tun. Radfahrer machen die Baustraße nicht kaputt und stören auch nicht. Zumindest nicht an Wochenenden oder an Feiertagen, wenn die Baufahrzeuge nicht fahren.

Weil die Strecke die Landschaft zerschneidet, ist es erforderlich, viele Brückenbauwerke zu schaffen. Die Landwirtschaft und anliegende Gemeinden haben Interesse daran, die Wege zu verlängern. Davon profitieren auch die Radfahrer.

Das Baustraßenradeln ist zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung für viele Enthusiasten geworden. Die rege Nutzung dieser Baustraße bei schönem Wetter ist eigentlich doch nur ein Zeichen dafür, wie sehr noch gute Radwege in unserem Land fehlen. Mal abgesehen vom gesundheitlichen Aspekt ist es doch dadurch viel interessanter und abwechslungsreicher, hier zu leben.

Deshalb stellt sich die Frage: Was wird aus dieser Baustraße, wenn die Strecke im Jahr 2012 fertig sein soll?
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige