115 Jahre Kaninchenzuchtverein "Kölleda und Umgebung"

Wann? 05.11.2011 09:00 Uhr bis 06.11.2011 15:00 Uhr

Wo? Rittergut, Kölleda DE
Rudolf Viol, hier mit einer Rheinischen Schecke, war langjähriger Vorsitzender des Kölledaer Kaninchenzuchtvereins und ist sein einigen Jahren Ehrenvorsitzender.
 
1
Denny Negraßus mit einem Deutschen Widder wildfarben-weiß und Rudolf Viol mit einer Rheinischen Schecke.
Kölleda: Rittergut | Rheinische Schecke oder Deutscher Widder - stattliche Namen für stattliche Kaninchenrassen, die auch von Mitgliedern des Kölledaer Rassekaninchenzuchtvereins gezüchtet werden.

Der Verein ist einer der ältesten im Thüringer Landesverband und wurde am 29. Mai 1896 als "Kaninchenzuchtverein Cölleda" mit elf Mitgliedern gegründet. Im Laufe der Jahre gab es mehrere Umbenennungen. Heute heißt er "Kaninchenzuchtverin T317 Kölleda und Umgebung" e.V. "Seit 1896 existiert unser Verein ununterbrochen. Wir haben zwei Kriege und die Wende überstanden", ist der 76-jährige Rudolf Viol nicht ohne Grund stolz auf den Verein, den er selbst 32 Jahre lang führte. "Mit 115 Jahren sind wir sogar der älteste Verein im Landkreis Sömmerda," ergänzt das heutige Ehrenmitglied aber auch älteste Mitglied des T317, das erfolgreich die Rheinische Schecke züchtet.

Insgesamt zählen die Kölledaer Rassekaninchenzüchter derzeit 32 Mitglieder, aber nicht nur aus der Pfefferminzstadt, sondern aus mehreren Gemeinden der Region. Zahlreiche Kreis- und Landesmeister brachte der Verein hervor. Dabei züchtet fast jedes Mitglied eine andere Rasse. Selbst vier Bundessieger, zu denen unter anderem Denny Negraßus mit seinen Deutschen Widdern (wildfarben- weiß) zählt, kann der Verein vorweisen.

Jugendzüchter rücken langsam nach, um die Traditon der Kölledaer Züchter hoffentlich erfolgreich weiterzuführen. Denn in über 100 Jahren nahm der Kaninchenzuchtverein Kölleda unter anderem eine führende Stelle in der Angorakaninchenzucht ein, veranstaltete zahlreiche Ausstellungen und Schauen und bereicherte das Vereins- und Stadtleben Kölledas mit vielen Aktionen. Weiterhin heißt es also für die Mitglieder: "Gut Zucht!"

"Das sind Rassen, die vor über 100 Jahren entstanden sind und es ist unsere Aufgabe sie zu erhalten."
Rudolf Viol, langjähriger Kaninchenzüchter


TERMIN DER NÄCHSTEN SCHAU
- Offene Kreisverbandsschau der Rassekaninchenzüchter am 5. November von 9 bis 17 Uhr und am 6. November von 9 bis 15 Uhr im Rittergut Kölleda. - Ausrichter ist der Rassekaninchenzuchtverein T317 "Kölleda und Umgebung" e.V.
- zu sehen sind ca. 600 Rassekaninchen in mindestens 50 Rassen und Farbenschlägen.



Einige Fakten aus der Geschichte des Kölledaer Kaninchenzuchtvereins von Zuchtwart Denny Negraßus

115 Jahre KZV T 317 Kölleda und Umgebung e.V.
Es war zu einer Zeit, in der die Rassekaninchenzucht in Deutschland immer mehr Freunde gewinnen konnte. Bis zur Jahrhundertwende (1900) entstanden über 100 Kaninchenzuchtvereine in Deutschland. Am 5. März 1896 stellte der Lokführer Carl Kühne beim Bürgermeister der Stadt Cölleda (Kreis Eckartsberga) den Antrag, betreffs Gründung eines Kaninchenzuchtvereins. Am 29. Mai 1896 wurde in der „Gaststätte Polke" (Erholung) der Kaninchenzuchtverein Cölleda gegründet. Vorstandsmitglieder waren die Herren L. Teichmann, Carl Kühne, Carl Tunze, Kurt Teichmann und Hermann Polke. Insgesamt hatte der Verein 11 Mitglieder. Bereits am 23. August 1896 veranstaltete der Cölledaer Verein seine erste Ausstellung verbunden mit einem Konzert der Cölledaer Stadtkapelle. Ausgestellt wurden Belgische Riesen, Englische Widder, Russenkaninchen, Silberkaninchen und Kreuzungen.

Im Jahre 1899 wurde ein Geflügelzuchtverein angegliedert, 1948 löst sich der Geflügelzuchtverein aus dem Kleintierzuchtverein Kölleda. Über 80 Mitglieder zählt der gemischte Verein in diesem Jahr.

1927 ändert sich die amtliche Schreibweise von Cölleda in Kölleda.

Ab 1932 führt der Kölledaer Kaninchenzuchtverein das Vereinskennzeichen G 202 Kölleda.

In den Jahren zwischen 1933 – 1937 kam der Zuchtbetrieb fast zum Erliegen. Ab 1938 war wieder ein starker Rassekaninchenzuchtverein in Kölleda. Auch nach dem zweiten Weltkrieg ging der Zuchtbetrieb weiter. Am 2. Februar 1946 wurde unter dem Vorsitz des Zfrd. Willi Richter die züchterische Tätigkeit wieder aufgenommen.

Ende der 40er Jahre hatte der Kölledaer KZV eine führende Stelle in der Angorakaninchenzucht, bis zu 350 Stück wurden im Jahr aufgezogen.
Die Kleintierzuchtgemeinschaft Kölleda veranstaltete am 18./19. Januar 1947 die erste Kreisschau nach dem Krieg, ausgestellt wurden 323 Nummern Geflügel und 105 Kaninchen im Gasthof Schaaf in Battgendorf.

Die DDR Siegerschauen wurden alljährlich zum Höhepunkt für die Zuchtfreunde, ob als Besucher oder gar als Aussteller. In all den Jahren errangen einige Zuchtfreunde beachtliche Ausstellungsergebnisse auf diesen großen DDR Schauen.

Die Zuchtfreunde von Kölleda wurden 1985 bei der Kreistagssitzung des Verbandes mit der Durchführung der Kreis-Rasse-Kaninchen-Schau für den 11./12. Januar 1986 beauftragt. Diese Kreisschau lief zu Ehren des 90-jährigen bestehens der Sparte G 202. Die Mitgliederzahl in diesem Jahr beträgt 28 Zuchtfreunde, fünf Neuzugänge wurden nach dieser Ausstellung verzeichnet. Gezeigt wurden 554 Tiere in 42 Rassen und Farbenschlägen. Die Kreisschau war ein voller Erfolg. Für die vorbereitende Arbeit für Hilfe und Bereitschaft, konnten auf Vorschlag unseres Vorsitzenden, Zuchtfreund Rudolf Viol, vier Zuchtfreunde der Sparte G 202 vom Kreisvorstand des VKSK Sömmerda mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet werden: K-H. Bernhardt, Erich Hauer, Alfred Negraßus und Winfried Weise.

Die Jahre zwischen 1980 und 2000 waren bis dato die erfolgreichsten in der Vereinsgeschichte. In dieser Zeit wurden vier Kreisschauen und eine Kreisjungtierschau durchgeführt. Die Wendezeit brachte auch für die Kleintierzüchter große Veränderungen. Der VKSK (Verband der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter) löste sich auf und von den 26 KZV im Kreis Sömmerda überlebten nur 15.

Am 20. Juni 1990 wurde der Kreisverband der Kaninchen- und Kleintierzüchter Sömmerda e.V. gegründet. Im Vorstand sind vier Kölledaer Zuchtfreunde vertreten: 1. Vorsitzender Rudolf Viol, 2. Vorsitzender Günter Kirchner, Ausstellungen Roland Meiz und Revisionskommission Christian Kästner. Dem KV hat sich auch der Verein Kölleda angeschlossen.

Der Verein hat 1990 eine Mitgliederzahl von 32 davon 2 Frauen und 2 Jugendzüchter, und trägt von nun an das Vereinskennzeichen T 317 .
Im Verein werden 22 Rassen- und Farbenschläge gezüchtet.

Ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war das 100-jährige Jubiläum im Jahre 1996. Am Gründungstag des Vereins am 29. Mai wurde eine Jahrhundertversammlung im feierlichen Rahmen durchgeführt. Ehrengast war der Bürgermeister der Stadt Kölleda Frank Zweimann. Als Höhepunkt des Jubiläumsjahres wurde am 23./24. November 1996 in Battgendorf die 6. Kreisverbandsschau des KV Sömmerda mit angeschlossener Widderclubschau Thüringen durchgeführt. Diese Kreisschau fand fast genau 50 Jahre nach der ersten Kreisschau der Nachkriegszeit im gleichen Ausstellungslokal statt.

Weiterhin richtete der Verein die Kreisjungtierschau des KV Sömmerda am 23.Juli 2005 in Battgendorf aus. Die Zuchtfreunde Roland Meiz, Alfred Negraßus, Günter Linsenbarth und Ulrich Krumpe wurden mit der silbernen Ehrennadel des LV Thüringen ausgezeichnet. Der Züchter Günter Kirchner erhielt die große goldene Ehrennadel, und der Vorsitzende Rudolf Viol wurde zum Altmeister der Thüringer Kaninchenzucht ernannt. In den darauffolgenden Jahren wurden weitere Ehrennadeln an die Züchter des KZV T 317 verliehen im einzelnen zwei große goldene, acht goldene und zwölf silberne.

Auch die 16. KVS des KV Sömmerda auszurichten lag in den Händen des T 317, anlässlich des 110 jährigen Vereinsjubiläums. Die Ausstellung war wieder ein voller Erfolg ausgestellt wurden am 2. und 3. Dezember 2006 im Gewerbepark Kölleda 493 Tiere in 52 Rassen und Farbenschlägen.

2007 wurde Zuchtfreund Roland Meiz 1. Vorsitzender. Der langjährige Vorsitzender Rudolf Viol ( 1976-2007 ) wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt: Er führte den Verein mit Ehrgeiz durch eine Zeit die nicht immer einfach war, er trat viel dazu bei aus den Verein das zu machen was er heute ist - ein leistungsstarkes Kollektiv. Mit Züchtern aus Kölleda, Battgendorf, Kindelbrück, Sömmerda, Beichlingen, Weißensee, Etzleben, Backleben, Großmonra, Bachra, Tauhardt und Kahlwinkel wird der Verein auch seinen Namen „Kölleda und Umgebung" gerecht.

Zum alljährlichen Stadtfest dem Wippertusfest der Stadt Kölleda, richtet der KZV eine kleine Ausstellung der gezüchteten Rassen aus. Der Kaninchenzuchtverein ist von Anfang an dabei und ist der älteste Verein der Stadt Kölleda und zählt wohl zu den ältesten Kaninchenzuchtvereinen des Landesverbandes Thüringen e.V.

Unter neuer Vorstandsbesatzung richtete der Verein auch die 19. KVS des KV Sömmerda am 14/15.11 2009 aus, gezeigt wurden 597 Tiere in 68 Rassen und Farbenschlägen. Ausstellungsleiter war der Vorsitzende Roland Meiz, sowie im Jahr 2010 die Landesoffene Kreisjungtierschau des KV Sömmerda mit 330 Tieren in 42 Rassen und Farbenschlägen, Ausstellungsleiter war der Kassierer Harald Wagner.
Seit 2010 steht dem Verein eine Ausstellungshalle zur Verfügung, das neu renovierte Rittergut der Stadt Kölleda. Zum diesjährigen Vereinjubiläum werden wir die 21. KVS des KV Sömmerda ausrichten, diese findet am 5./6. November 2011 im Rittergut zu Kölleda statt.

Der Verein T 317 hat derzeit 30 Mitglieder davon drei Jugendzüchter. Gezüchtet werden 27 Rassen und Farbenschläge vom Deutschen Widder bis zum Hermelin. Viele Vereinsmitglieder sind in den Clubs des ZDRK organisiert, auf regionalen und überregionalen Ausstellungen konnten schon viele Preise errungen werden. Der Verein zählt zahlreiche Vereinskreismeister, Kreismeister und Landesmeister. Zu den Bundesclubschauen wurden einige Klassensieger gezeigt und Bundesclubmeister ausgezeichnet, zu den BS bzw. BRS vier Bundessieger vergeben und einmal der Titel DVM.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 06.11.2011 | 07:16  
13.440
Uwe Zerbst aus Gotha | 06.11.2011 | 21:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige