Aktuelle Informationen aus Südindien (03.12.2015)

Ortseingang von Pandur (60 km von Chennai) am 02.12.2015

Im südlichsten indischen Bundesstaat Tamil Nadu herrscht die schlimmste Unwetterkatastrophe seit über 100 Jahren. Es regnet mit wenigen Unterbrechungen seit etwa 5 Wochen.


Seit dem Abend des 02.12. hat der Regen zwar (vorerst) wieder gestoppt. Die Situation ist aber so schlimm, wie noch nie in der Geschichte. In Chennai ist de facto alles zusammengebrochen: Stromversorgung, Telefon, Verkehr...
Die Katastrophenlage hat sich auf insgesamt 8 Distrikte ausgedehnt. Brücken und Strassen sind unbenutzbar und weite Gebiete geflutet. Die Zahl der Todesopfer war bis zum Wochenende auf über 180 gestiegen, Zahlen wie viele Menschen in der Region überhaupt betroffen sind, wurden schon länger nicht mehr gemacht. Die Hauptstattregion ist allerdings die am dichtesten besiedelte Gegend in Tamil Nadu. Es dürfte mit dem direkten Umland ungefähr 12 Mio. Einwohner geben.
Erstmals seit bestehen ist der Flughafen in Chennai gesperrt (bis zumindest 06.12.), als Notflughafen dient die Militärbasis in Arrakonam.

Die tamilische Regierung bezifferte den angefallenen Schaden letzte Woche auf knapp 1,2 Mrd. Euro (nach indischem Preisniveau). Man muss dabei bedenken, dass die Katastrophensituation auf Tamil Nadu (etwa so groß, wie Deutschland) begrenzt ist und die bis dahin betroffene Region etwa so groß wie das Saarland war. Inzwischen hat sich die betroffene Region vervielfacht…

Ende letzter Woche wurde beschlossen, dass Schulen und Colleges wieder öffnen sollen. Die überall anstehenden Halbjahresprüfungen sollten in den Colleges am 28.11. beginnen, in den Schulen wurden sie auf die Zeit ab dem 17.Dezember verschoben. Das ist inzwischen Makulatur. Schulen und Colleges sind seit Montag (30.12.) wieder geschlossen. Die Prüfungen sind auf Januar verschoben.

Unsere Mädchen waren zum Wochenende fast alle wieder im Frolich Home. Allerdings gibt es hier inzwischen auch einige Schäden (bisher nur am Managerhaus). Viele der Kinder werden jetzt sicher versuchen, wieder nach Hause zu fahren.

Man kann nur hoffen, dass endlich eine Beruhigung der Wettersituation eintritt.

Wir suchen immer noch für 3 Schulmädchen und eine Studentin Paten.

Ständig aktualisierte Informationen sind auf unserer Internetseite www.amycarmichel.bplaced.net zu finden.

Auf der aktuellen Rundbriefseite gibt es auch einen "Newsticker" - und im Rundbrief finden sich 2 Reiseberichte der Patenreise vom Oktober 2015...

Winfried Stelle (Amy Projekt-Koordinator)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige