Ein Männerchor wird 60 Jahre - Teil 5 1993 - 2003

Der Männergesangverein Sömmerda e.V. positionierte sich nach der politischen Wende mit neuem Profil seinem Publikum. Für die staatlich vorgegebenen kulturellen Ereignisse traten nun andere Veranstaltungen, die der Verein in Eigenregie oder mit entsprechenden Partnern organisierte und durchführte.

Der MGV plante und organisierte neue Veranstaltungen für sein treues Publikum. So entstanden die schon traditionellen Konzerte zum Muttertag, das Chorfest und die Adventskonzerte, sowie die Weihnachtsvisite im Kreiskrankenhaus Sömmerda mit dem Landrat.

Mitte der 90-iger Jahre nahm der Männerchor gemeinsam mit einem israelischen Jugendblasorchester an der Festveranstaltung zum 50. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald teil.

In wohl unvergesslicher Erinnerung werden die Konzerte mit dem "Trientiner Bergsteigerchor" aus Italien in den Herzen der Sänger des Männerchores verankert sein.

Nach der politischen Wende war es dem Männerchor möglich, die Einladung des Partnerchores aus Böblingen anzunehmen. Der Besuch in Böblingen 1998 stellte für alle Sänger eine Erfahrung dar. Man traf nicht nur Gleichgesinnte im Gesang, sondern es konnten auch Freundschaften der Chöre geschlossen werden.

Das Alltagsgeschäft, Gewinnung von neuen Sangesfreunden und die Erledigung der vielfältigen Vereinsarbeit nahm einen großen zeitlichen Aufwand in Anspruch, was von einer einzelnen Person nicht immer zu bewältigen war.

Der letzte Zeitabschnitt wird die weitere Entwicklung des Chores und die Neuausrichtung des Vereins im kulturellen Leben beinhalten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige