Nachlese Amy-Patentreffen 2014

Die Teilnehmer am Patentreffen 2014
Das Patentreffen 2014 in Werningshausen ist Geschichte. Viele Paten – und auch einige Interessenten waren am 29.März nach Werningshausen gekommen.
Im Anschluss ein kurzer Artikel darüber von Saskia Frenzel. Sie ist eine 15 jährige Schülerin aus Sachsen. Ihr Vater ist einer der Amy-Paten. Dadurch war sie bereits zweimal mit zu einer Besuchsreise in Indien und Teilnehmerin an unserem Treffen.
Noch ein kurzes Info von mir: Inzwischen steht fest, dass in diesem Jahr wieder 18 neue Mädchen ins Frolich Home und ins Amy-Projekt aufgenommen werden. Dies wird ab Mitte April geschehen. Wir suchen also ab sofort wieder neue Pateneltern!

Winfried Stelle (ehrenamtl. Amy-Projekt-Koordinator)


Die Unterstützer des Mädchenprojektes „Amy Carmichel“ trafen sich

Werningshausen, Thüringen. Am vergangenen Samstag trafen sich die Unterstützer des Kinderhilfsprojektes „Amy Carmichel“ im Kloster St. Wigberti in Werningshausen. Dieses Zusammenkommen der Förderer des indischen Mädchenheimes in Pandur (Südindien) verfolgte das Ziel, Informationen und Erfahrungen miteinander auszutauschen und auch die nächsten Aktivitäten zu besprechen.
Für die aus größerer Entfernung Angereisten, die die vorangegangene Nacht schon im Kloster schliefen, begann der recht kühle Morgen zusammen mit den Mönchen mit dem Morgengebet, auch Laudes genannt.
Nach dem folgenden köstlichen Frühstück trafen die restlichen Teilnehmer ein. Darunter waren bekannte Gesichter, aber auch neue Begeisterte und Interessierte - viele Erwachsene, aber auch einige Kinder. Der kurzen Vorstellungsrunde folgten ein paar organisatorische Dinge und Informationen. Als sich nach kurzer Zeit die Sonne von ihrer guten Seite zeigte fanden alle 35 Teilnehmer in bester Laune zu einem Gruppenfoto zusammen.
Das traditionelle Highlight des Treffens war die Skype-Konferenz zwischen den deutschen Paten und ihren indischen Patenkindern. Bei einigen Kindern war es der erste schüchterne Kontakt zu ihren Pateneltern. Doch die meisten Kinder kannten ihre Pateneltern schon von persönlichen Besuchen, so dass diese Wiedersehen umso herzlicher ausfielen.
Anschließend schauten sich alle in großer Runde den Film der letzten Patenreise vom Oktober 2013 an. Diesen hat der Projektkoordinator Winfried Stelle aus den vielen Bildern und Videos der mitgereisten Paten für alle Interessierten aufwendig zusammengestellt.
Zur Abrundung wurde für Interessierte noch eine Klosterführung angeboten. Gegen 17 Uhr hieß es dann sich zu verabschieden und die Heimreise in die verschiedensten Ecken Deutschlands wieder anzutreten. So ging ein spannender und informativer Tag mit ganz viel Vorfreude auf die diesjährige Patenreise zu Ende.

Projektinfo: Das Patenprojekt "Amy Carmichel"

Es wurde 2004 gegründet, um das vor der Schließung stehende Heim in Pandur für ca. 80 Mädchen zu retten. Der persönliche Kontakt zwischen den Mädchen und ihren Pateneltern stellt für beide Seiten eine sehr große Bereicherung dar. Die Unterstützung durch die Paten ist für die Mädchen die einzige Chance, regelmäßig die Schule besuchen zu können.
Nähere Informationen und die Filme über die Patenreise und das Projekt können Interessierte direkt von Winfried Stelle erhalten.
Für steuerlich abzugsfähige Spenden sind die Mädchen sehr dankbar. Die Spenden kommen dem indischen Projekt ohne jedwede Abzüge zugute, da die Projektarbeit vollkommen ehrenamtlich geleistet wird.

Saskia Frenzel

Kontakt: "Amy Carmichel" c/o Winfried Stelle, Hetzboldstr. 14, 99631 Weißensee/Th., Tel. 036374-21258, amy.carmichel@web.de,
Internet: www.amycarmichel.bplaced.net,
Spendenkonto: Sparkasse Thüringen IBAN DE62 8205 1000 0100 1332 82,
BIC HELADEF1WEM
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige