Neues aus Indien und von der Amy-Projektarbeit (6.Juni 2011)

Auch Kontakt zu den Paten ist wichtig...
Am 1.Juni hätte in unserem Internat in Pandur (Südindien) die Schule wieder beginnen sollen. Doch in Tamil Nadu hatte es im Mai Wahlen gegeben und die Regierung hat gewechselt. Die neue (bzw. nach nun 5 Jahren „Abstinenz“ wieder gewählte) Ministerpräsidentin hat kurz nach der Wahl bekannt gegeben, dass ab dato das Schulsystem im Land „reformiert“ (das heißt auf den Stand von vor 2006 zurück geführt) wird und die bisher gültigen Lehrpläne mit sofortiger Wirkung außer Kraft gesetzt sind. Da die Entscheidung sehr knapp vor dem Ende der Sommerferien gefällt wurde, sind diese kurzer Hand um 14 Tage verlängert worden.
Ob die Reform eine echte Verbesserung der Lehrbedingungen bringen wird, muss die Zukunft zeigen. Fakt ist, dass Qualität der Schulausbildung in den vergangenen Jahren gewaltig abgenommen hatte.

Die Prüfungsergebnisse zum Abschluss Klasse 10 und zum Abitur sehen in diesem Jahr sehr „durchwachsen“ aus: Bei den 10.-Klässlern haben leider nur 4 von 11 Internatsmädchen bestanden, in der Abiturstufe (Klasse 12) waren es aber 10 von 12.
Alle Schülerinnen, die ihre Prüfungen im ersten Anlauf nicht geschafft haben, bekommen aber noch bis zwei weitere Chancen, diese nachzuholen (im Oktober 2011 und im Frühjahr 2012) – ich bin sicher, die meisten unserer Kinder werden diese Möglichkeit nutzen (und dann auch erfolgreich sein)...

Hier in Deutschland hat es eine ganze Reihe von Aktionen gegeben, um bei der Beschaffung von Geldern zur Studienfinanzierung zu helfen – „offiziell“ durch mich (z.B. die Bildungslicht-Aktion, die seit März läuft), aber auch durch Paten, die Indienabende gestaltet haben oder durch verschiedene Kirchgemeinden.
Die eingekommenen Spenden haben dazu beigetragen, dass inzwischen (Stand 6.6.2011) insgesamt 3.074,15 Euro für den Fördertopf zur Studienförderung erreicht wurden (werden müssen es 5.000,00 Euro - Studienbeginn wird Anfang Juli sein!).
Spezieller Dank an die Mitglieder der Kinderkirche der Evangelischen Stadtkirchengemeinde in Gotha („groß“ und „klein“), die über ein ganzes Jahr lang, mit Aktionen und einem „Spendenmann“, der über diesen Zeitraum einmal in allen Kirchen der Gemeinde stehen wird, um Spenden für unsere Aktion werben.

Es werden in diesem Jahr aber mindestens 10 (eher mehr) neue Schulkinder ins Patenschaftsprojekt aufgenommen (die Zahl der Bewerbung ist ungleich höher!) – und für die potentiellen 10 Studienstarter werden natürlich auch wieder Co-Paten gesucht, die Bereit sind die Lasten der Studienfinanzierung ein Stück mit zu tragen…

Mehr Informationen zu unserem Projekt, hier in Deutschland und in Indien, über Patenschaften, wobei noch alles Hilfe notwendig ist, Terminen oder den Bildungslichten - und alles, was sonst wichtig ist, sind auf unserer Internetseite zu finden:
www.amy.carmichel.info.ms
Direkter Kontakt zu mir (Herr Winfried Stelle) ist möglich unter amy.carmichel@web.de

Wer unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen, auf eines unserer beiden Konten zu überweisen:

„Amy Carmichel“ c/o W.Stelle
Nordthüringer Volksbank: Kto-Nr.: 30169358 BLZ: 82094054 - oder:
Sparkasse Mittelthüringen: Kto-Nr.: 100133282 BLZ: 82051000

Auf Wunsch ist die Zusendung einer Spendenbestätigung möglich (bitte Anschrift nicht vergessen!).

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Winfried Stelle (ehrenamtlicher Projektkoordinator Amy-Projekt)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
295
Winfried Stelle aus Sömmerda | 07.06.2011 | 22:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige