Neues vom Patenschaftsprojekt „Amy Carmichel – Hilfe für Kinder in Indien“

Einzug von Bischof und Kirchenleitung der TELC ins Internatsgelände

(Patenreise 2015 / Einweihung Neubau / Paten gesucht)


Nun ist sie Geschichte, die nunmehr 6.Patenreise des Amy-Projektes nach Indien.
Im Oktober 2015 reiste eine Gruppe von Paten aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt für insgesamt 3 Wochen nach Tamil Nadu. Das ist der Bundesstaat, in dem das Frolich Home liegt. So heißt das Internat, in dem unsere Mädchen wohnen.

Hauptziel war natürlich, wie in jedem Jahr, unsere Patenkinder zu besuchen, sie (sofern nicht bereits geschehen) persönlich kennen zu lernen, mit ihnen zusammen etwas zu erleben und Land und Leute im Süden Indiens etwas kennen zu lernen.
Höhepunkte waren unter anderem (wie in jedem Jahr) der Ausflug mit all unseren Amy-Kindern und Studenten, der uns nach Dakshina Shitra (einem Museumsdorf, in dem man ein Stück „nacherleben“ kann, wie man früher einmal lebte) – und natürlich ans Meer führte, sowie der Familiensonntag, an dem dann auch die Familien unserer Patenkinder mit ins Internat eingeladen waren.

Ein ganz besonderes Highlight gab es am 15.Oktober: Unser Erweiterungsbau im Frolich Home konnte nach vielen Jahren Planung, Baustarts- und –Stopps endlich seiner Bestimmung übergeben werden. Der Bischof der TELC (Tamilisch Ev. Luth. Kirche) sowie einige Mitglieder der Kirchenleitung waren dazu extra nach Pandur angereist.

Den Abschluss der Reise bildete dann eine mehrtägige Reise nach Tranquebar. Der Ort ist die ehemalige dänische Kolonie in Indien. Hier wirkten zu Beginn des 18.Jahrhunderts die ersten evangelischen Missionare in Indien (über die Dänisch-Hallesche Mission), auf deren Wirken sich die heutige Lutherische Kirche in Südindien gründet – und auch die Arbeit, welche wir mit unserem Patenschaftsprojekt ermöglichen: Eine Schulausbildung für alle Kinder, auch die aus den ärmsten Familien.
Die ersten 3 Missionare hier waren übrigens Bartholomäus Ziegenbalg (aus Pulsnitz in Sachsen), Heinrich Plütschau (aus Wesenburg in Mecklenburg) und Johann Ernst Gründler (aus Weißensee in Thüringen). Neben allen Besuchen in der Region – und den vielen Stunden am Meer – war es da natürlich besonders schön, auch einen deutschsprachigen Gottesdienst in der von den Missionaren ab 1707 gebauten Neu-Jerusalem-Kirche in Tranquebar feiern zu dürfen (einer der mitgereisten Paten ist Pfarrer).

Über das Amy-Projekt werden aktuell 91 Schulmädchen und 21 Studenten unterstützt. Aus den 15 ursprünglich geplanten Neuaufnahmen in diesem Jahr sind inzwischen 26 geworden (die letzten kamen während unserer Patenreise ins Internat).
Für 3 der Mädchen suchen wir aktuell noch dringend Paten, auch wird noch ein Co-Pate für eine Studentin gesucht (hier müssten je 20,00 € im Monat für insgesamt 2 Jahre getragen werden).

Winfried Stelle (ehrenamtlicher Projekt-Koordinator Amy-Projekt)

Mehr Information: www.amycarmichel.bplaced.net oder 036374-21258 (Winfried Stelle)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige