Funkenburgfest in Westgreußen

Kampfszene
Westgreußen: Freilichtmuseum Funkenburg |

Germanenspektakel auf der Funkenburg



Wie schon zur Tradition geworden, öffnet die Funkenburg am 15. und 16.8 ihre Pforten für Jedermann zum Höhepunkt des Jahres: Die Germanen werden die Funkenburg einnehmen und zwei Tage mit vielen bekannten aber auch neuen und interessanten Aktionen aufwarten.

Bei der Freilichtanlage handelt es sich um einen rekonstruierten Zeugen aus längst vergangenen Zeiten. In der trutzigen Wehranlage sind Hütten, Langhaus, Wehrturm, Eingangstor und Palisadenzaun zu bestaunen. In der Realität wurde die Burg von 200 v. Chr. bis 50 n.Chr. von Germanen bewohnt. Etwa 60 Hütten standen zu dieser Zeit auf dem Bergsporn, was auf eine ständige Bevölkerungszahl um die 100 schließen lässt. Dabei spielte sich das Leben auf der Hauptburg ab. Im Langhaus, dem größten auf dem Platz, saß der König. Hier wurde Hof gehalten, von hier ging die Macht aus. In der Vorburg wurden handwerkliche Tätigkeiten, wie Brennvorgänge durchgeführt. An gefundenen Nahrungsresten ist zu erkennen, dass die Bewohner dieser Burg Ackerbauer und Viehhalter waren. Der Anteil der tierischen Nahrung aus der Jagdbeute betrug nur 3 - 5 %, wobei Wassertiere wie Fische, Sumpfschildkröten, Enten usw. mit einbezogen sind. An Haustieren hielten die Germanen vor allem Schafe, Rinder und Ziegen. Nachdem die Burg friedlich verlassen wurde, verfiel sie und im Frühjahr 1939 entdeckte man durch Einebnungsanlagen starke Verdunklungen im hellen Löß. ( Man schloss auf Pfostenreste und Vorratsgruben. ) Weiterhin fand man Scherben aus germanischer Zeit. Im April 1974 begann die großflächige Ausgrabung ( 25000 m Fläche) unter Leitung H. -J. Barthel. Im Sommer 1992 konnte mit der Restaurierung begonnen werden. Durch die Arbeit des Fördervereins für Arbeit und Umwelt ist ein anschauliches Freilichtmuseum entstanden, das uns unsere Vergangenheit näher bringt. Auch heute noch halten die Arbeiten um die Funkenburg an. Ein zweiter Palisadenzaun wird fertiggestellt und das neue Vereinshaus ( im Stile der Germanen) errichtet. Weitere Arbeiten sind geplant. Jährlich wird die Funkenburg von vielen Interessenten der Geschichte besucht. Viele Schulklassen verbrachten hier Projekttage, in denen sie lernten, wie sich das Leben der Germanen abspielte. Sie durften selbst ausprobieren an Leder oder Ton zu arbeiten oder aber zu backen, zu schmieden

Auch für das leibliche Wohl ist wie jedes Jahr gesorgt, Brötchen aus dem Lehmofen, Germanensuppe, Met und vieles mehr. Die kampferprobten Germanen werden natürlich auch wieder mit kleinen Kampfeinlagen die Gäste beeindrucken.
Kommen Sie zum Funkenburgfest und lassen sie sich überraschen!


Das Team der Funkenburg
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige