Orient trifft Okzident

Wann? 02.06.2012 12:00 Uhr bis 03.06.2012 00:00 Uhr

Wo? Residenzschloss, Im Loh, 99706 Sondershausen DE
Letzte Proben vor dem Residenzfest: Tanja (11) und Magdalena (7) becircen den Sultan mit ihrem bauchtanz, die Hofgesellschaft applaudiert.
Sondershausen: Residenzschloss | Historische Tanzgruppe des Schlossmuseums belebt das Residenzfest mit zwei Aufführungen und einer Schau ländlicher Tänze

Wenn am Wochenende Bauchtänzerinnen ihre Hüften zu orientalischen Klängen kreisen lassen, um den Sultan zu becirzen, dann ist Märchenzeit. Aber: Diesmal wird das Märchen getanzt! Die diesjährige Schlossfest-Inszenierung „Die Entführung aus dem Serail” gab der historischen Tanzgruppe des Schlossmuseums die Idee, Orient und Okzident miteinander zu verbinden und daraus ein Tanzprogramm zu entwickeln. „Wir haben die ‚Kalif-Storch‘-Geschichte auf die Schwarze Burg nach Thüringen geholt und lassen unser Publikum miterleben, wie sich der griesgrämige Sultan durch Lieder, Sagen und Tänze vom Tyrannen zum Gutmensch verwandelt und dadurch seine Seele gerettet wird”, macht Betreuerin Hannelore Kutscha neugierig. In getanzten Bildern werden die 14 Mitglieder der historischen Tanzgruppe „Intrada“ die Thüringer Märchen-Adaption umsetzen.

„Tanz weckt die Seele.“
Hannelore Kutscha,
Betreuerin der historischen Tanzgruppe des Schlossmuseums


Seit 1993 gibt es das Freizeit-Ensemble, das sich die Wahrung und Belebung des historischen Tanzes und Tanzspieles zur Herzenssache gemacht hat. Dabei nehmen es die fünf Erwachsenen und die neun Kinder im Alter zwischen 7 und 14 Jahren sehr genau. Sie hopsen nicht irgendwie über die Bühne, sondern bewegen sich exakt nach historischen Tanzschriften, die Hannelore Kutscha in Spezialkursen lesen lernte. „Wir sind ein tolles Team, das alles selbst macht: Choreografien erstellen, Technik organisieren, Sprechrollen einstudieren und Kostüme nähen”, schwärmt sie von ihren Mitstreitern. In Workshops vervollkommnen die Tänzer ihr Hobby, denn im wirklichen Leben sind sie Schüler, Hausfrau, Igenieur oder Dozent, die ihren einzigen Mann - Ronald Axt - „hegen und pflegen”. Natürlich würde sich die historische Tanzgruppe über neue Mitglieder freuen. Dass Männer aller Jahrgänge dabei besonders hoch im Kurs stehen, versteht sich von selbst. Aber auch Mädchen (7 - 14 Jahre) und Frauen jedes Alters sind herzlich willkommen.


Kontakt: Hannelore Kutscha, Telefon 03632/622 418

Auftritte:
Samstag, 14 Uhr Schlosshof,
Sonntag, 12 Uhr Markt und 15 Uhr Schlosshof
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige