Hauptmann ruft Schulen zur Teilnahme an der „Juniorwahl 2017“ auf

Mark Hauptmann im Bundestag
Suhl: Mark Hauptmann |

Am 24. September 2017 werden die Bürgerinnen und Bürger Deutschlands einen neuen Bundestag wählen. Diese Wahl ist ein willkommener Anlass, auch Schülerinnen und Schülern Parlamentswahlen und deren Bedeutung für eine freiheitliche Demokratie näherzubringen. Das Projekt „Juniorwahl 2017“ parallel zur Bundestagswahl macht es möglich, Demokratie bereits in der Schule ganz praktisch zu erleben und zu üben.

Der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann (CDU) begrüßt das Projekt und ruft Schulen in seinem Wahlkreis zur Teilnahme auf: „Die Juniorwahl 2017 bietet eine hervorragende Möglichkeit, bereits im jungen Alter erste Erfahrungen mit dem Wahlvorgang zu machen. Gerade in Zeiten zunehmender Politikverdrossenheit, sinkender Wahlbeteiligung und populistischer Verführungen müssen Wahlen als Grundprinzip unserer demokratischen Grundordnung in der Gesellschaft fest verankert sein. Nicht nur die Abstimmung in Großbritannien über den ‚Brexit‘ haben gezeigt, welch verheerende Konsequenzen das Fernbleiben von den Wahlurnen, besonders für die junge Generation, haben kann.“

Der Bundestag unterstützt in diesem Wahljahr die „Juniorwahl“ auch finanziell und ruft zusammen mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Verein Kumulus e.V. zu einer regen Beteiligung auf. Weitere Informationen zum Projekt sind auf der Internetseite www.juniorwahl.de zu finden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige