Öko Stromanbieter und dennoch 20% billiger?

Öko ist der neue Trend, der sich sehr gut mit dem um sich greifenden Gesundheitsbewusstsein ergänzt. Öko hat hierbei jedoch den Ruf, in der Produktion aufwändiger und somit für den Verbraucher teurer zu sein. Wie sieht es mit Öko Strom aus, der in der Produktion doch teurer ist und dennoch oft um 20% billiger als beim Grundversorger gehandelt wird. Wie kann das sein? Zuerst einmal wäre zu erklären, dass Ökostrom auf unterschiedliche Weise gewonnen werden kann.



Wasserkraft ist hierbei die beste Form, da nach Bedarf sehr günstig erzeugt werden kann. So sind auch hohe Investitionen für Staudämme rentabel. Windkraft rechnet sich auch sehr gut wobei jedoch nicht immer Wind weht. Sonnenenergie, die mit Photovoltaikanlagen zu Strom umgewandelt wird, wird immer noch subventioniert wobei diese Technik soweit voran geschritten ist, dass sie mit weit geringeren Subventionierungen marktfähig ist und bald vermutlich ohne Subventionierungen auskommen wird (Einen Stromanbieterratgeber ist hier zu finden: http://www.diebilligstenstromanbieter.de/kann-bei-...).

Da diese Subventionierungen auf alle Verbraucher umgelegt werden, ist auch Strom aus Sonnenenergie günstig zu haben. Des Weiteren gibt es noch Erdwärme, die nur wenig genutzt wird sowie die Gezeitenkraft noch ausgereift werden muss. Ein grundlegendes Problem ist, dass der Strom aus Wind, Sonne, Gezeiten oder Wasser häufig nur an einigen Orten rentabel gewonnen werden kann und zu den produzierenden Anlagen auch die Hochspannungsleitungen ausgebaut werden müssen. Aber auch dieses hätten dann alle Verbraucher zu tragen wodurch Öko Stromanbieter immer noch rund 20% günstiger als Grundversorger wirtschaften können, weiteres auf Guenstigeroekostrom.net/wo-koennen-guenstige-oekostromanbieter-gefunden-werden.php.

Warum ist Ökostrom so sinnvoll?


Die westlichen Industrienationen mühen sich um geringeren CO2 Ausstoß und diese Bemühungen sind leider ein Witz, wenn zugleich asiatische Länder ihren Energiebedarf in den nächsten 20 bis 30 Jahren voraussichtlich verdoppeln werden und nicht nur unsere eingesparten fossilen Rohstoffe mit verbrauchen sondern weit mehr benötigen werden. Leider ist das Denken der Wirtschaft auf Öl, Kohle und Gas ausgerichtet, die im ersten Moment wirtschaftlicher sind. Dennoch ist es sehr wichtig, Ökostrom (Erklärung Lexikon) zu fördern, da die fossilen Rohstoffe in rund 60 Jahren aufgebraucht sind und sich die Wirtschaft nicht innerhalb weniger Jahre, in einer Zeit mit Energieknappheit, auf nachhaltige Energieträger umstellen kann. Die Nationen, die hier am weitesten auf Nachhaltigkeit gesetzt haben, werden dieses Sprung am besten bewerkstelligen und dieses wird der entscheidende Punkt sein, um die eigene wirtschaftliche Stellung in der Welt nicht allein halten sondern auch ausbauen zu können.

Je weiter die Energieversorgung auf Nachhaltigkeit umgestellt wird, umso besser gelingt der Absprung zu fossilen Energiequellen und somit macht es Sinn, Öko Energie zu fördern und als Verbraucher selber zu nutzen, auch wenn die Volkswirtschaft insgesamt etwas mehr zahlen muss.

Autoreninformation: Webseite
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige