Was sind Handy Bundles?

Viele Menschen möchten keinen Handyvertrag, da dieser in den laufenden Kosten teurer als eine günstige Prepaidkarte ist. Mit der Prepaidkarte ist jedoch ständig kein Guthaben mehr verfügbar und es kann nicht mehr angerufen werden. Also doch einen teureren Handyvertrag buchen? Wer sich ein wenig mit dem Handy Bundle auseinander setzt, der wird feststellen, dass ein Mobilfunkvertrag gar nicht teuer sein muss. Eine Vertragslaufzeit über 24 Monate wird so kalkuliert, dass dem Verbraucher zum Vertragsabschluss ein attraktives Geschenk gemacht werden kann, das in der Regel wenigstens 50% der Monatsbeträge über 24 Monate wieder ausspielt.



Die Vermittler haben die Wahl, kein Bundle oder ganz unterschiedliche Bundle zu bieten. Teils gibt es nur gratis Handys dazu. Teils können auch teurere Handys per Zuzahlung erhalten werden. Es können zum Handyvertrag auch Fernseher, Spielkonsolen, Einkaufsgutscheine oder Motorroller als Bundle geboten werden, auch Barauszahlungen sind denkbar. Somit sind die laufenden Telefonkosten auf 24 Monate wieder recht günstig aber dann verlängert sich der Vertrag automatisch um ein Jahr und jetzt wird immer noch der volle Preis gezahlt.

Der Mobilfunkanbieter gewährt das Bundle eben auch deswegen, um nach den ersten 24 Monaten richtig Kasse zu machen und das muss nicht sein. Werden die Fristen eingehalten, dann kann der Vertrag einfach vom Verbraucher um 24 Monate verlängert werden, um nun ein neues Bundle abgreifen zu können. Diese Vertragsverlängerung mit Bundle wird nicht überall geboten, es gibt jedoch Vermittler, die dieses online machen. Ansonsten kann direkt beim Anbieter erfragt werden, ob für die Vertragsverlängerung ein Bundle gewährt wird, mehr auf www.billigerhandyvertrag.de/ratgeber.html.

Kann der Handyvertrag bei Verlängerung angepasst werden?


Dienstleister wollen Geld verdienen. Sollte man einen Handyvertrag abgeschlossen haben und merken, dass mehr Leistung benötigt wird, dann ist es praktisch immer möglich, auch in der Vertragslaufzeit hochgebucht zu werden. Runterbuchen geht jedoch nur nach Ablauf der Frist. Auch erst mit Ablauf der Frist kann ein neues Handy (Wikipedia) Bundle für die Vertragsverlängerung erwirkt werden. Deswegen sollte beim Hochbuchen hinterfragt werden, ob die Laufzeit vom Vertrag damit auch angepasst wird. Für das Hochbuchen gibt es allerdings keine Prämie. Das gewährte Bundle für die Vertragsverlängerung wird natürlich zu den neuen Vertragskonditionen gewährt.

Wer seinen Vertrag runterbucht, der erhält natürlich ein weniger wertvolles Bundle. Jedoch sind Handyverträge nur erschwinglich, wenn alle 24 Monate ein Bundle genutzt werden kann und dieses sollte somit unbedingt mitgenommen werden. Auch wenn keine Bargeldprämie ausgezahlt wird, so könnten Smartphones doch zu wenigstens 80% vom Neupreis auf eBay verkauft werden, wenn sie originalverpackt versendet werden. Den Handyvertrag in der Vertragslaufzeit hochbuchen oder nach der Laufzeit runterbuchen ist eine Empfehlung, um wirklich die gewünschte Leistung zu erhalten und um nicht für nicht mehr benötigte Leistung weiter bezahlen zu müssen.

Kostenbegrenzung für die Handyrechnung


Viele Verbraucher buchen den billigsten Handyvertrag und zahlen dennoch mehr als Personen, die mit höheren Grundkosten buchen. Deswegen sollte bei Vertragsabschluss berücksichtigt werden, welche Leistungen wie stark beansprucht werden um an kostenintensiven Punkten Flatrates zu buchen. Teils gibt es kostenlose Nummern in das gleich Netz, wenn diese beim Anbieter mit angegeben werden. Teils reicht eine Mobilflat in ein Netz, teils wäre eine Allnetflat günstiger. Aber Telefonrechnungen von über 100 Euro für Mobilfunk pro Monat lassen sich definitiv durch geschickte Vertragswahl vermeiden!

Autor: Elite SEO
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige