Kinder aus der Westsahara zu Gast im KiEZ Ferienpark Feuerkuppe

Sondershausen: KiEZ Ferienpark Feuerkuppe | Vom 03.07 – 16.07.2012 waren 19 Kinder und 3 Betreuer aus Afrika mit dem Hilfsprojekt „Salma“ zu Gast im Ferienpark Feuerkuppe in Straußberg bei Sondershausen. Dort konnten sie einige Tage dem Leben im Flüchtlingslager ihres Heimatlandes entfliehen und beim abwechslungsreichen Programm des Ferienparks kurz ihre Sorgen und Nöte vergessen.

Die Westsahara an der westafrikanischen Küste ist von extremen Wüstenklima, unzureichender Wasserqualität, fehlenden Arbeitsmöglichkeiten und begrenzter ärztlicher Versorgung geprägt. 165 000 Flüchtlinge leben in provisorisch eingerichteten Lagern und versuchen mit Hilfe internationaler Hilfsorganisationen ihr Überleben zu sichern. Dank des Einsatzes von Solidaritätsgruppen in Europa können tausende Kinder im Sommer, wenn die Temperaturen über 50 Grad steigen, die Westsahara verlassen und den Alltag außerhalb der Flüchtlingslager kennenlernen. Im Rahmen der Aktion „Ferien im Frieden“ unterstützt Margot Keßler mit ihrem Verein „Salma“ dieses Projekt seit 2004. Dank zahlreicher Unterstützer kann sie Kindern im Alter zwischen 8 und 12 Jahren einen zweimonatigen Aufenthalt in Deutschland ermöglichen. Bei diesem können sich die Teilnehmer vom extremen Wüstenklima erholen, werden gründlich medizinisch untersucht und durch ausgewogene Kost wird ihrer Mangelernährung entgegengewirkt.

Fast zwei Wochen dieses zweimonatigen Aufenthalts verbrachten die Kinder im Ferienpark Feuerkuppe, der den Kindern kostenfrei einen Bungalow zur Verfügung stellte und darüber hinaus mit Kleidungsspenden half. Hier fühlten sich die Jungen und Mädchen sichtlich wohl und waren vom umfangreichen Angebot des Ferienparks begeistert. Ein Highlight war der Besuch des hauseigenen Schwimmbads, denn keiner der Teilnehmer hatte so etwas vorher gesehen. Auch das ausgewogene Essen war laut Margot Keßler wunderbar und so war der Aufenthalt für alle Beteiligten ein rundum gelungenes Erlebnis. Selbst für die Mitarbeiter des Ferienparks war der Besuch eine Bereicherung, denn wie uns Marketingleiter Michél Kalensee berichtete, war es schön, das Lachen und die Freude bei den Kindern zu beobachten, die stundenlang freudestrahlend mit ihren Fahrrädern durch den Ferienpark fuhren.

Mehr Informationen zum Hilfsprojekt „Salma“ gibt es auf www.salma-online.de. Fotos vom Besuch der Kinder findet man auf der Homepage www.ferienpark-feuerkuppe.de oder auf der Facebookseite des Ferienparks.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige