Wie die alten Germanen

Wann? 27.05.2012 10:00 Uhr bis 28.05.2012 17:00 Uhr

Wo? Funkenburg, Dorfstraße 10, 99718 Westgreußen DE
Beim Strohsackschlagen haben alle Spaß. Wer ist am geschicktesten? Foto: Pennewitz (Foto: Foto: Pennewitz)
Westgreußen: Funkenburg | Funkenburg in Westgreußen erwartet zu Pfingsten viele Familien zu tollen Aktionen



WESTGREUSSEN. Wie lebten unsere Vorfahren vor etwa 2000 Jahren? – Antworten geben gewiss die Geschichtsbücher der sechsten Klasse. Doch lebendig wird Geschichte erst, wenn man sie hautnah sehen, anfassen und sogar erleben kann.

Möglich macht dies seit vielen Jahren der Funkenburgverein im gleichnamigen Freilichtmuseum in Westgreußen. Rund 20 Vereinsmitglieder, die in oder um Westgreußen wohnen, schlüpfen an Wochenenden sowie Fest- und Feiertagen in historische Gewänder, um als lebendig gewordene Germanen Einblicke in deren ursprüngliche Lebensweise und ihre Handwerkstechniken zu geben.

Nach der Saisoneröffnung zu Ostern folgt mit den Familientagen zu Pfingsten der zweite von insgesamt vier Höhepunkten – es kommen noch Funkenburgfest am 3. August-Wochenende und der „Tag des offenen Denkmals“ am 2. Sonntag im September - in der rekonstruierten germanischen Höhensiedlung.

Worauf darf man sich freuen?
Pfingstsonntag und - montag von 10 bis 17 Uhr können kleine und große Gäste im Freilichtmuseum miteinander oder auch gegeneinander spielen, sich germanische Handwerkstechniken ansehen und ausprobieren oder ihre Treffsicherheit beim Bogenschießen testen. Geschicklichkeit und gute Balance verlangt das Strohsackschlagen. Dabei stehen sich die Rivalen auf einem Baumstumpf gegenüber und versuchen, sich durch die gegenseitige Berührung mit einem Strohsack vom Sockel zu hauen. Wer am längsten und mit den wenigsten Abstürzen auf seinem Baumstumpf verharrt ist Sieger. Frauen und Mädchen werden vom Brettchenweben begeistert sein. Die so gefertigten Borten kann man als Schlüsselanhänger oder Haarschmuck tragen.
Appetit auf knusprige Brötchen aus dem Lehmkuppelofen macht ein Tag an frischer Luft wohl jedem Besucher. Dazu gibt es Suppe aus dem großen Kessel, süßen Honigwein (Met) und vieles mehr. Die jüngsten Besucher dürfen einige Runden auf dem Rücken eines Ponys drehen und so die nachgebaute Germanensiedlung als „Eindringlinge“ erkunden. Auf ganz viele Gäste freuen sich die Vereinsmitglieder und der Arbeiter-Samariter-Bund Sömmerda, der Träger der Anlage.

Wann?
Pfingssonntag 10 - 17 Uhr
Pfingstmontag 10 - 17 Uhr

Wo?
Freilichtmuseum "Funkenburg"
Dorfstraße 10, 99718 Westgreußen


Kontakt: 03636/70 46 16
Infos: www.funkenburg-westgreussen.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige