frieren

Ansichtssache: Ich will einfach nicht mehr frieren 2

Sandra Rosenkranz
Sandra Rosenkranz | Sömmerda | am 23.11.2014 | 186 mal gelesen

Ich frage mich, warum ich in letzter Zeit so viel friere. Gänsehaut, Zähneklappern und Zittern gehören schon zur Tagesordnung. Leider funktioniert der Notfallplan meines Körpers nicht immer, deshalb liegt die Strickjacke meist griffbereit. Wenn im Büro das Fenster aufgeht, weiß jeder, dass es nicht lange aufbleiben wird. Doch frische Luft muss sein, auch bei Kälte, das weiß ich. Nur den dicken Wollpullover mag ich noch nicht...

5 Bilder

Bibbern bei minus 117 Grad in der Kältekammer 1

Sibylle Klepzig
Sibylle Klepzig | Sömmerda | am 27.08.2014 | 403 mal gelesen

Bad Langensalza: Friederiken-Therme | Sabine Heyer arbeitet am eisigsten Ort in Nordthüringen: Sie führt Patienten in die Kältekammer der Friederiken-Therme „Fassen Sie die innere Tür­klinke nicht mit bloßen Händen an!“ Die Warnung von Sabine Heyer ist eindringlich. Die Physiotherapeutin reicht Handschuhe herüber, dann öffnet sie die erste dicke, isolierte Tür zur Kältekammer der Friederiken-Therme in Bad Langensalza. Schon geht es hinein in den kältesten...

1 Bild

Ansichtssache: Fenster-Öffnungs-Phobie 6

Thomas Gräser
Thomas Gräser | Erfurt | am 15.03.2013 | 302 mal gelesen

Stickige Luft im Büro. Meine Konzentration lässt nach. Ich reiße das Fenster befreiend auf. Dabei fühle ich mich wie ein Yeti, der die Welt befreit. Der Dank der Mitarbeiter im Raum ist mir gewiss. Ich bin ein Held! Diese Rechnung habe ich ohne meine Kolleginnen gemacht, die sich nach dem Zwiebelschalenprinzip schützend ankleideten und bis Mittag noch keine Hülle haben fallen lassen. Beim Gang zum Fenster durchbohrt...

1 Bild

Der Irrtum vom wärmenden Glühwein hält sich hartnäckig 11

Steffen Weiß
Steffen Weiß | Gera | am 07.12.2011 | 5743 mal gelesen

Was gibt es Schöneres, als sich beim Bummel über den Weihnachtsmarkt einen wärmenden Glühwein zu gönnen? Diese Tradition gehört einfach dazu. Egal, wie sich das alkoholische Heißgetränk nennt: Glühwein, Grog oder Jagertee. Sie werden an jeder Ecke angeboten. Literweise gehen sie über die Tresen. Hände werden an den Bechern gewärmt. Und erst das wohlige Gefühl nach dem ersten Schluck. Man merkt richtig, wie der frierende...

Ansichtssache: Fröstel-Frust 1

Sibylle Klepzig
Sibylle Klepzig | Erfurt | am 05.01.2011 | 228 mal gelesen

Jetzt geht das wieder los: Gänsehaut, eiskalte Hände und noch kältere Füße. Ich friere! Meine Kollegen lässt das kalt. Die drei Männer, mit denen ich das Redaktionsbüro teile, haben ein komplett anderes Wärmeempfinden. Das Fenster kann nicht oft genug aufgerissen werden. Und ich erstarre. Da hilft keine Strickjacke um die Hüften, kein Wolltuch um den Hals. Zugegeben: Das Zimmerthermometer zeigt ideale 21 Grad. Aber mir ist...

Anzeige
Anzeige
Anzeige