Menantes

2 Bilder

Nur eine Frage: Woher stammt die Anrede "Mein lieber Freund und Kupferstecher"?

Helke Floeckner
Helke Floeckner | Gotha | am 14.11.2015 | 167 mal gelesen

Drei Gleichen: Menantes Gedenkstätte | Woher kommt denn eigentlich die Anrede "Mein lieber Freund und Kupferstecher"? Pfarrer Bernd Kramer aus Wandersleben - der auch in Apfelstädt, Großrettbach und Kornhochheim Pfarrer ist - kennt die Antwort: Bestimmte Redewendungen erfahren im Lauf der Zeit eine Änderung ihrer ursprünglichen Bedeutung. So ist das wohl auch hier. Spricht heute einer einen anderen mit „Mein lieber Freund und Kupferstecher“ an, so ist das...

2 Bilder

Kirche & Erotik? Kirchgemeinde Wandersleben schreibt Preis für erotische Dichtkunst aus

Helke Floeckner
Helke Floeckner | Gotha | am 04.11.2015 | 125 mal gelesen

Drei Gleichen: Pfarrhof Wandersleben | Der Menantes-Förderkreis der Evangelischen Kirchgemeinde Wandersleben und die Literaturzeitschrift "Palmbaum" vergeben zum sechsten Mal einen Preis für erotische Dichtkunst. Die Ausschreibung läuft! "Kirche lobt Erotikpreis aus“. Bei dieser Schlagzeile ist den Wanderslebenern Aufmerksamkeit sicher. Pfarrer Bernd Kramer lächelt wissend. Aufmerksamkeit sei doch etwas Gutes, schließlich diene sie der Sache. Hinter dem...

DER SCHÖNE ORT: "Mehr als das Gold hat das Blei die Welt verändert. Und mehr als das Blei in der Flinte jenes im Setzkasten der Drucker" (G. C. Lichtenberg)

Silke Luther
Silke Luther | Gotha | am 06.08.2015 | 41 mal gelesen

Wandersleben: Pfarrhof | Zu einer weiteren Veranstaltung in der Reihe DER SCHÖNE ORT laden Kirchengemeinde Wandersleben und Ev. Erwachsenenbildung auf den Pfarrhof nach Wandersleben ein. Im Anschluss an den Vortrag ist wieder die Möglichkeit zu Begegnung bei Kaffee und Kuchen. Im Wanderslebener Pfarrhof ist nicht nur das Museum für den Dichter MENANTES zu finden. Seit 2012 können dort auch die wichtigsten Vertreter der Thüringer Barockliteratur und...

5 Bilder

„Musikalisches LiteraturCAFÉ“ zum Thema: „Menantes“ und ein bissel Bach 2

Uwe Zerbst
Uwe Zerbst | Gotha | am 27.10.2013 | 98 mal gelesen

Gotha: Klub Galletti | . Die Wanderslebener Gedenkstätte ehrt ihren "erotischen Dichter Menantes“ (Christian Friedrich Hunold) in einer sehr ansehens- und empfehlenswerten Form. Zum „Tag des offenen Denkmals 2013“ habe ich sie besucht und sofort beschlossen, im „Musikalischen LiteraturCAFÉ“ am Montag, den 28.10.2013 von 14 bis 16 Uhr („Klub Galletti“/Jüdenstraße 44), mit einem kleinen Blick auf ihn aufmerksam zu machen. Ergänzend mit...

1 Bild

Lesung "Lob des Eros"

Georgenthal/Thüringer Wald: Bürgerhaus "Thüringer Wald" | Die Bibliothek Georgenthal veranstaltet wieder eine Lesung im Rahmen der "Bundesweiten Bibliothekswoche" vom 24.-31. Oktober 2013! Und hierzu möchten wir herzlichst einladen! Wussten Sie, dass der Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe bis ins 20. Jahrhundert hinein verboten, zensiert oder nur unvollständig gedruckt wurde? Der Herausgeber Jens-Fietje Dwars stellt die "Erotica" Goethes vor und liest die besten Texte zum...

49 Bilder

Am „Tag des offenen Denkmals“ in Wandersleben / Tabarz / Mechterstädt - (2): Menantesgedenkstätte (Wandersleben) 2

Uwe Zerbst
Uwe Zerbst | Gotha | am 09.09.2013 | 149 mal gelesen

Drei Gleichen: Menntesgedenkstätte Wandersleben | (mit Video) Zahlreiche Denkmale waren im „Angebot“. Wir fuhren nach Wandersleben, um dort zuerst die Menantesgedenkstätte zu besuchen. Es war unser erster Besuch. Umso erstaunter und glücklicher waren wir, gerade diese Auswahl getroffen zu haben. Im großen Garten dieser Gedenkstätte finden hochinteressante literarische wie musikalische Veranstaltungen statt, wurde uns gesagt, bevor wir erst einmal die vier Stelen...

4 Bilder

Ein Fenster in die Vergangenheit

Uwe-Jens Igel
Uwe-Jens Igel | Gotha | am 30.01.2013 | 174 mal gelesen

Wandersleben: Kirche | Seltene Zeitzeugen nachreformatorischer Adelsgeschichte aus Thüringen und Hessen sollen erhalten werden: WANDERSLEBEN. Als im Jahre 1896 die Kirche in Wandersleben umgebaut wurde, hat man auch die Gruft der Gräfin Elisabeth von Isenburg-Büdingen geöffnet. Beim Blick auf die Geborene von Gleichen-Tonna (*22.10.1554 /+19.7.1615) staunten die Menschen nicht schlecht, als sie in ihrem Grab auf seltene Funde aus der Zeit kurz...

Anzeige
Anzeige
Anzeige