Nationalsozialismus

1 Bild

Novemberpogrom von 1938

Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald
Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald | Weimar | am 19.10.2016 | 5 mal gelesen

Weimar: Gedenkstätte Buchenwald | Gedenkveranstaltung am Gedenkstein jüdisches Sonderlager 1938 in der Gedenkstätte Buchenwald

1 Bild

"Was bleibt?" - Der Verein Jugend für Dora setzt das Gedenkprojekt „Fahnen der Erinnerung“ fort

Andreas Froese-Karow, Jugend für Dora e.V.
Andreas Froese-Karow, Jugend für Dora e.V. | Nordhausen | am 23.03.2016 | 22 mal gelesen

Nordhausen: Bürgerhaus | Einladung zu einem regionalen Vernetzungstreffen zwischen Gemeinden aus Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen am Samstag, 9. April 2016 um 14 Uhr im Bürgersaal Nordhausen (Nikolaiplatz 1) Zum 71. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Mittelbau-Dora im April geht das Gedenkprojekt „Fahnen der Erinnerung“ in die nächste Runde. Nachdem der Verein Jugend für Dora im vergangenen Jahr in der gesamten...

Thematische Sonderführungen zur Geschichte des KZ Buchenwald

Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald
Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald | Weimar | am 09.02.2016 | 38 mal gelesen

Weimar: Gedenkstätte Buchenwald | - Gedenkweg Buchenwaldbahn Beginn: gleichnamiger Bedarfshalt der Stadtbuslinie 6 an der "Blutstraße" - Sonderhaftstätten - Jüdische Häftlinge - Kinder und Jugendliche - Musik im Lager Treffpunkt Besucherinformation

Alwin Meyer: "Vergiss deinen Namen nicht - Die Kinder von Auschwitz"

Eva Eichhorn
Eva Eichhorn | Weimar | am 20.01.2016 | 52 mal gelesen

Weimar: Stadtbücherei | Die Stadtbücherei Weimar lädt zur Autorenlesung zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus ein. Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Kulturdirektion und der Bürgerinitiative gegen Rechts (BgR) Eintritt frei.

4 Bilder

„...vielleicht ist dein Grün mein Blau...“ – Der Verein Jugend für Dora e. V. feiert seinen 20. Geburtstag mit einer Jubiläumsausstellung

Andreas Froese-Karow, Jugend für Dora e.V.
Andreas Froese-Karow, Jugend für Dora e.V. | Nordhausen | am 24.09.2015 | 88 mal gelesen

Nordhausen: KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora | Eröffnung am Samstag, 26. September 2015 um 16.30 Uhr in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora Unter dem Titel "“...vielleicht ist dein Grün mein Blau...“ – 20 Jahre Jugend für Dora" eröffnet der Verein Jugend für Dora am Wochenende seine Jubiläumsausstellung in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora. In dieser Ausstellung blicken die Jugendlichen und jungen Erwachsenen des Vereins auf ihre Aktivitäten in den vergangenen...

1 Bild

Nationalsozialismus und Justiz 1933 bis 2015 – Vorträge vom 16. Oktober bis zum 11. Dezember

Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald
Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald | Weimar | am 23.09.2015 | 94 mal gelesen

Weimar: Tourist-Information | Eine Reihe der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora und der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen in Verbindung mit dem Förderverein Buchenwald e. V. und der Stadt Weimar 80 Jahre nach der Verkündung der nationalsozialistischen Nürnberger Gesetze Alle Vorträge der Reihe finden in der Tourist-Information Weimar (Markt 10) statt und beginnen um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Das...

1 Bild

Vortrag Éva Fahidi-Pusztai: Recht und Gerechtigkeit nach dem Zivilisationsbruch? Die Erfahrung von Auschwitz und der Gröning-Prozess

Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald
Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald | Weimar | am 22.09.2015 | 92 mal gelesen

Weimar: Tourist-Information | Das Leben Éva Fahidi-Pusztais, Jg. 1925, überschatten die nationalsozialistischen Verbrechen noch immer. Sie wurde in Debrecen/Ungarn als Tochter eines großbürgerlichen Holzhändlers geboren. 1936 konvertierte die Familie zum Katholizismus. Seit Ende der 1930er Jahre galten in Ungarn immer strengere rassistische und antisemitische Gesetze, die auch die Fahidis zunehmend aus der Gesellschaft ausschlossen. Am 27. Juni 1944 wurde...

1 Bild

Vortrag Dr. Christian Dirks: Geschichtspolitik und NS-Strafverfolgung im deutsch/deutschen Systemkonflikt: Verfahren zu Auschwitz, Buchenwald und Mittelbau-Dora

Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald
Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald | Weimar | am 22.09.2015 | 70 mal gelesen

Weimar: Tourist-Information | Mit dem juristischen Erbe des „Dritten Reiches“ hatten sich nach 1945 beide Teile Deutschlands zu befassen. Sie taten dies auf sehr unterschiedliche Weise. Die Systemkonfrontation im Zuge des Kalten Krieges beeinflusste den strafrechtlichen Umgang mit der NS-Vergangenheit intensiv. Anhand der Auschwitz-Prozesse in West- und Ostdeutschland lassen sich die Versuche der gegenseitigen Einflussnahme gut nachvollziehen. Auch in den...

1 Bild

Vortrag Dr. Christoph Kreutzmüller: Zur gesellschaftlichen und juristischen Wirkungsgeschichte der „Nürnberger Rassegesetze” in Deutschland

Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald
Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald | Weimar | am 22.09.2015 | 60 mal gelesen

Weimar: Tourist-Information | Bereits im Zuge der Machtübergabe an die Nationalsozialisten Anfang 1933 kam es in Deutschland zu antisemitischen Ausschreitungen. Von NSDAP-Mitgliedern organisierter „Volkszorn“ und der Boykott jüdischer Geschäfte am 1. April heizten die Stimmung weiter auf. Die am 15. September 1935 vom Reichstag einstimmig verabschiedeten „Nürnberger Gesetze“ waren ein weiterer Ausgrenzungsschritt. Juden verloren nunmehr alle politischen...

1 Bild

Vortrag Dr. Wolfgang Form: Alliierte Kriegsverbrecherprozesse und die juristische Verfolgung von NS-Verbrechen in der Bundesrepublik

Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald
Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald | Weimar | am 22.09.2015 | 48 mal gelesen

Weimar: Tourist-Information | Schon während des Zweiten Weltkrieges diskutierten Politiker, Diplomaten und Juristen der Alliierten über die Verfolgung von Kriegs- und Humanitätsverbrechen. Mit der Moskauer Deklaration (Oktober 1943) wurde statuiert, dass solche Verbrechen in den Regionen strafrechtlich verfolgt werden sollten, in denen sie begangen wurden. Den Umgang mit Hauptkriegsverbrechern vertagte man auf eine spätere gemeinsame Entscheidung. Sie...

1 Bild

Vortrag Dr. Klaus Bästlein: Die Strafverfolgung von NS-Verbrechen im deutsch/deutschen Vergleich. Tatsachen, Legenden und ein verhängnisvoller Betriebsunfall

Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald
Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald | Weimar | am 22.09.2015 | 175 mal gelesen

Weimar: Tourist-Information | Die Darstellung der Strafverfolgung von NS-Verbrechen lebt von Legenden. So wurde etwa die „Zentrale Stelle“ in Ludwigsburg 1958 weniger „zur Aufklärung von NS-Verbrechen“ geschaffen; vielmehr sollte sie Ermittlungen gegen als „kleine Befehlsempfänger“ eingestufte Täter einschränken. In der DDR bestimmte das MfS keineswegs die NS-Strafverfolgung. Und es gab auch kein „Reservoir“ von NS-Tätern zur Propaganda gegen die BRD....

1 Bild

„...vielleicht ist dein Grün mein Blau...“ - 20 Jahre Jugend für Dora in einer Jubiläumsausstellung

Andreas Froese-Karow, Jugend für Dora e.V.
Andreas Froese-Karow, Jugend für Dora e.V. | Nordhausen | am 17.09.2015 | 81 mal gelesen

Nordhausen: KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora | Der Verein Jugend für Dora e. V. feiert seinen 20. Geburtstag mit einer Jubiläumsausstellung - Eröffnung am Samstag, 26. September 2015 um 16.30 Uhr in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora Vor 20 Jahren, am 8. Mai 1995, folgten interessierte Nordhäuser Jugendliche dem Wunsch der Überlebenden des KZ Mittelbau-Dora, sich für die Erinnerung an das Konzentrationslager zu engagieren. Daraus entstand der Verein Jugend für Dora e.V.,...

1 Bild

Novemberpogrom von 1938

Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald
Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald | Weimar | am 10.09.2015 | 62 mal gelesen

Weimar: Gedenkstätte Buchenwald | Gedenkstätte Buchenwald | Gedenkveranstaltung am Montag, dem 9. November 2015, um 15.30 Uhr am Gedenkstein jüdisches Sonderlager 1938 in der Gedenkstätte Buchenwald Nach dem Pogrom vom 9./10. November 1938 ließ die Gestapo etwa 30.000 deutsche Juden verhaften und in Konzentrationslager bringen. In das KZ Buchenwald wurden 9.845 Männer aus ganz Deutschland verschleppt. Die SS hielt sie in einer abgegrenzten Zone westlich...

3 Bilder

Gedenkprojekt "Fahnen der Erinnerung" geht weiter - Erster Übergriff auf Gedenkfahne in Blankenburg

Andreas Froese-Karow, Jugend für Dora e.V.
Andreas Froese-Karow, Jugend für Dora e.V. | Nordhausen | am 07.05.2015 | 148 mal gelesen

Auch nach dem 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Mittelbau-Dora geht das Gedenkprojekt „Fahnen der Erinnerung“ des Vereins „Jugend für Dora“ e.V. weiter. Mit diesen öffentlich sichtbaren Gedenkzeichen machen die Mitglieder des Vereins auf das weitverzweigte Außenlagernetz des einstigen KZ Mittelbau-Dora in der Harzregion aufmerksam. Viele der insgesamt 31 Städte und Kommunen planen eine weitere oder gar...

1 Bild

„Fahnen der Erinnerung“ wehen in der Harzregion

Andreas Froese-Karow, Jugend für Dora e.V.
Andreas Froese-Karow, Jugend für Dora e.V. | Nordhausen | am 08.04.2015 | 148 mal gelesen

Der Verein „Jugend für Dora“ e.V. hat sein Gedenkprojekt zum 70. Jahrestag der Befreiung des KZ Mittelbau-Dora begonnen – Öffentliche Vorstellung des Projekts am Sonntag, 12. April 2015 um 15 Uhr im Bürgerhaus der Stadt Nordhausen Am Dienstag, 7. April 2015 hat der Verein „Jugend für Dora e. V.“ erfolgreich das Projekt „Fahnen der Erinnerung“ gestartet. In Nordhausen, Ellrich, Harzungen und Woffleben wehen seitdem die ersten...

1 Bild

Start des Projektes „Fahnen der Erinnerung“

Andreas Froese-Karow, Jugend für Dora e.V.
Andreas Froese-Karow, Jugend für Dora e.V. | Nordhausen | am 31.03.2015 | 154 mal gelesen

Der Verein „Jugend für Dora e. V.“ beginnt mit dem Aufstellen der ersten Gedenkzeichen Durch das Aufstellen der ersten Fahnen startet der Verein „Jugend für Dora e.V.“ am 7. April 2015 das Gedenkprojekt „Fahnen der Erinnerung“ anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Mittelbau-Dora. Mit dem Projekt erinnert der Verein an das weit verzweigte Lagersystem des Konzentrationslagers Mittelbau in...

2 Bilder

Was bleibt 70 Jahre nach der Befreiung des KZ Mittelbau-Dora? – Der Verein „Jugend für Dora“ e.V. startet sein Gedenkprojekt „Fahnen der Erinnerung“

Andreas Froese-Karow, Jugend für Dora e.V.
Andreas Froese-Karow, Jugend für Dora e.V. | Nordhausen | am 18.03.2015 | 159 mal gelesen

Vor 70 Jahren befreiten amerikanische Truppen das KZ Mittelbau-Dora. Aus diesem Anlass organisiert der Verein Jugend für Dora e.V. in der zweiten Aprilwoche ein Gedenkprojekt zur Erinnerung an die ehemaligen Außenlagerstandorte des Lagerkomplexes Mittelbau. Unter dem Titel „Fahnen der Erinnerung“ setzen die Mitglieder des Vereins erstmals in allen Gemeinden, in denen zwischen 1944 und 1945 KZ-Außenlager eingerichtet waren,...

1 Bild

Buchpräsentation "Nach dem Untergang" Die ersten Zeugnisse der Shoah in Polen 1944-1947

Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald
Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald | Weimar | am 18.02.2015 | 239 mal gelesen

Weimar: Eckermann Buchhandlung | Überlebende der Ghettos und Lager auf polnischem Boden fanden sich im Sommer 1944 in Lublin zur Zentralen Jüdischen Historischen Kommission zusammen. Sie begaben sich auf Spurensuche des Judenmords, sicherten Beweise für den Untergang der Ghettos in Warschau, Bialystok und Wilna, für die Vernichtung der jüdischen Stetl, das Geschehen in den Vernichtungslagern Bełżec, Sobibór und Treblinka. In 39 Büchern und Broschüren...

1 Bild

„Das radikal Böse“ Filmpräsentation mit anschließender Diskussion am 24. Oktober 2014 um 19.00 Uhr im Lichthauskino Weimar

Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald
Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald | Weimar | am 16.10.2014 | 109 mal gelesen

Weimar: Lichthauskino | „Das radikal Böse ist das, was nicht hätte passieren dürfen, das heißt das, womit man sich nicht versöhnen kann […] woran man auch nicht schweigend vorübergehen darf.“ – so die Charakterisierung durch Hannah Arendt. Woher rührt das „radikal Böse“ im Menschen, das immer wieder schockiert? Wie werden aus „normalen“ Männern Massenmörder? Wie lässt sich die brutale Gewalt deutscher Wehrmachtssoldaten in Osteuropa im Umgang...

1 Bild

Novemberpogrom von 1938

Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald
Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald | Weimar | am 01.10.2014 | 159 mal gelesen

Weimar: Gedenkstätte Buchenwald | Gedenkveranstaltung am Sonntag, dem 9. November 2014, um 15.30 Uhr am Gedenkstein jüdisches Sonderlager 1938 in der Gedenkstätte Buchenwald Nach dem Pogrom vom 9./10. November 1938 ließ die Gestapo etwa 30.000 deutsche Juden verhaften und in Konzentrationslager bringen. In das KZ Buchenwald wurden 9.845 Männer aus ganz Deutschland verschleppt. Die SS hielt sie in einer abgegrenzten Zone westlich des Appellplatzes in fünf...

1 Bild

Vielfältige Angebote für Besucher der Gedenkstätte Buchenwald am Tag des offenen Denkmals

Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald
Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald | Weimar | am 05.09.2014 | 151 mal gelesen

Weimar: Gedenkstätte Buchenwald | Am diesjährigen Tag des offenen Denkmals – Sonntag, der 14. September 2014 – haben Besucher der Gedenkstätte vielfältige Möglichkeiten zur Auseinandersetzung mit der Geschichte Buchenwalds. Um 10.15 Uhr beginnt am ehemaligen Lagertor des Konzentrationslagers Buchenwald eine Sonderführung zum Thema „Farbe in Buchenwald? – Eine Spurensuche“ mit Ronald Hirte, Pädagogischer Mitarbeiter der Gedenkstätte. Die Teilnahme ist...

1 Bild

Olga Benario und der brasilianische November-Putsch von 1935 Vortrag und Diskussion mit Dr. Dieter Strauss

Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald
Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald | Weimar | am 03.09.2014 | 189 mal gelesen

Weimar: Jugend- und Kulturzentrum mon ami | Olga Benario, in der DDR eine Ikone des Widerstands, ist in der BRD nur wenigen ein Begriff. 1908 in München in eine jüdisch-sozialdemokratische Anwaltsfamilie geboren, ging sie 1925 nach Berlin, wo sie sich in der Kommunistischen Jugend engagierte. Im April 1928 floh sie mit ihrem wegen Vorbereitung zum Hochverrat angeklagten Lebensgefährten Otto Braun in die Sowjetunion. Dort militärisch ausgebildet, ging sie –...

1 Bild

„Lieber Vati. Wie ist das Wetter bei Dir? Erinnerungen an meinen Vater Eugen Kogon. Briefe und Kassiber aus dem KZ Buchenwald“. Premiere des Buches von Michael Kogon.

Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald
Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald | Weimar | am 21.07.2014 | 178 mal gelesen

Weimar: Eckermann Buchhandlung | Dr. Michael Kogon ist der Sohn des Publizisten Eugen Kogon, dessen „Der SS-Staat“ zu einem Standardwerk geworden ist und der die Frankfurter Hefte und das ARD-Politmagazin „Panorama“ mitbegründete. In seinem sehr persönlich gehaltenen Erinnerungsbuch schildert Michael Kogon die dramatische Geschichte seiner Familie im Nationalsozialismus. Am 26. September 2014 um 19 Uhr präsentiert Michael Kogon in der Eckermann...

2 Bilder

"Der Zug der Gefangenen". Mittelbau-Dora in den Augen des Künstlers Heinz Scharr

Andreas Froese-Karow
Andreas Froese-Karow | Nordhausen | am 15.07.2014 | 381 mal gelesen

Nordhausen: KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora | Zum 90. Geburtstag von Heinz Scharr präsentiert die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora eine Sonderausstellung, die sich mit seiner künstlerischen Interpretation und Annäherung an die Geschichte des Konzentrationslagers Mittelbau-Dora auseinandersetzt. Der am 1. Juli 1924 in Sondershausen geborene Künstler Heinz Scharr erhielt im März 1974 den Auftrag, ein bogenförmiges Kupferrelief für die damalige „Mahn- und Gedenkstätte...

1 Bild

Fahrradtour wider das Vergessen

Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald
Philipp Neumann-Thein Gedenkstätte Buchenwald | Weimar | am 09.07.2014 | 161 mal gelesen

Weimar: Gedenktafel Todesmarsch | Mit einer Fahrradtour auf dem Ilmradweg am 31. August 2014 will das Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus an die schweren Gräueltaten der Nationalsozialisten erinnern. Anlaß für diese gemeinsame Veranstaltung von Gedenkstätte Buchenwald, Allgemeinem Deutschen Fahrradclub Weimar und Thüringischer Landeszeitung entlang der Todesmarschrouten im April 1945 ist die Erinnerung an den Jahrestag des Beginns des 2....

Anzeige
Anzeige
Anzeige