QueerWeg

1 Bild

Schwarze Queere Musik - multivisueller Vortrag am Freitag, den 04.11.

Weimar: M18 - Haus der Studierenden | Muskulöse Männer, leicht bekleidete Frauen, teure Autos – so sieht eines der gängigsten Klischees über und im Hip Hop, aber auch anderen Musikrichtungen aus. Doch gibt es auch Musik, die mit den gängigen Geschlechterrollen bricht? Die bewusst ohne vermeintliche Schönheitsideale und ohne sexistische sowie homophobe Texte auskommt? Im Rahmen der Hirschfeld-Tage geht am Freitag, den 04.11. ein multivisueller Vortrag zu...

1 Bild

HFT 2016: »Princessin Hans« live

Jena: Cafe Wagner | Live Konzert in der Reihe "Queere Kleinkunst" im Rahmen der Hirschfeld-Tage (#HFT16) Princessin Hans - Die Amok-Kinder des Berliner Chansons. »It’s our job to comfort the disturbed, and disturb the comfortable«. Aufgewachsen in den Punkliteratur- und queeren Kabarettbühnen Berlins, machte sich das Duo aus Hans Kellett (Neuseeland) und Jörg Hochapfel (Deutschland) schnell einen Namen durch eine dreiste Mischung aus...

1 Bild

HFT 2016: »Wie Lili ein richtiges Mädchen wurde«

Jena: Haus auf der Mauer | Workshop im Rahmen der Hirschfeld-Tage (#HFT16) Un_Sichtbarkeiten von Trans* und Inter* im Film. Im Workshop wollen wir versuchen, die Brücke zwischen Trans*- und Inter*geschlechtlichkeit zu schlagen, die die Geschichten, Forschungen und Diskussionen über, an und um das »Phänomen Lili Elbe« begleitet haben. Dazu haben wir zwei kurze Inputs vorbereitet, in deren Anschluss wir mit euch in den gemeinsamen Austausch...

1 Bild

HFT 2016: Film zu Trans*- und Inter*geschlechtlichkeit

Jena: Haus auf der Mauer | Veranstaltung im Rahmen der Hirschfeld-Tage (#HFT16) Filmvorführung zu Trans*- und Inter*geschlechtlichkeit Ein Filmvorführung zum Thema bietet ideale Anknüpfungspunkte zu einem anschließenden Workshop über die Repräsentanz von Trans*- und Inter*geschlechtlichkeit im Film. ... am Sonntag, den 20.11.2016, 14.00 Uhr ... im Internationales Centrum "Haus auf der Mauer" ... (Gewölbekeller, Johannisplatz 26, Jena) ......

1 Bild

HFT 2016: Black Queer Music

Weimar: M18 - Haus der Studierenden | Vortrag im Rahmen der Hirschfeld-Tage (#HFT16) Die Wirkfelder und Interventionsebenen Schwarzer queerer Musik werden in Hinblick auf die queere wie auch die Mainstream-Gesellschaft analysiert, sodass Einflüsse sichtbar gemacht werden. Wie wird Schwarze queere Musik wahrgenommen? Was spiegelt sie wider? Welche Erfahrungswerte sind national, welche international versteh- und erlebbar? Im Rahmen des Vortrags werden...

5-jähriges Vereinsjubiläum „Vielfalt Leben - QueerWeg e.V.“

Was vor nunmehr fünf Jahren als Anlaufstelle für nicht-heterosexuelle Menschen begann, ist heute ein gefragter Ansprechpartner für Gleichstellungspolitik in Thüringen: Am 20. März 2008 wurde in Jena der Verein „Vielfalt Leben - QueerWeg e.V.“ gegründet, um über vielfältige sexuelle Orientierungen und Geschlechtsidentitäten aufzuklären und bestehende Initiativen besser zu unterstützen. Dazu haben die ursprünglich acht...

Thüringer Antidiskriminierungsstelle stärkt Rechte nicht-heterosexueller Menschen

Am vergangenen Dienstag beschloss die Landesregierung die Einrichtung einer Thüringer Antidiskriminierungsstelle, angesiedelt beim Generationenbeauftragten Michael Panse im Sozialministerium. Ministerin Heike Taubert begründete die Notwendigkeit einer solchen Stelle mit dem Ziel, „den Schutz vor Diskriminierung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe noch stärker in das öffentliche Bewusstsein zu bringen.“ Mit einem...

Gedenkakt als Ausgang für kontinuierliche Gleichstellungspolitik nutzen 1

Aus Anlass des 100. Geburtstages von Rudolf Brazda lädt die Thüringer Landesregierung zu einem Gedenkakt für die Opfer des Nationalsozialismus in das Deutsche Nationaltheater Weimar am 23.Juni 2013 ein. Hierzu erklärt Matthias Gothe vom Verein 'Vielfalt Leben- QueerWeg e.V.' aus Jena: „Wir freuen uns, dass die Landesregierung im Rahmen einer solchen Veranstaltung den während des Nationalsozialismus verfolgten homosexuellen...

1 Bild

Gleichstellung homosexueller Menschen – wohlwollende Reaktion auf offenen Brief an Ministerpräsidentin Lieberknecht

Erfurt: Thüringer Staatskanzlei | Mit einem offenen Brief hatten sich mehrere Thüringer Organisationen und Vereine Ende August an Thüringens Ministerpräsidentin Lieberknecht gewendet, um für mehr Gleichstellung von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und intergeschlechtlichen Menschen zu werben. Am Rande eines Landtagstermins ergab sich für Madlen Nagel (AIDS-Hilfe Weimar & Ostthüringen e.V.) und Matthias Gothe (Vielfalt Leben – QueerWeg Verein für...

Anzeige
Anzeige
Anzeige