rotschnabelnest

17 Bilder

AA-Serie Mein Museum: Rotschnabelnest in Reichmannsdorf

Jana Scheiding
Jana Scheiding | Arnstadt | am 16.08.2016 | 36 mal gelesen

Reichmannsdorf: ... | Um Handwerk und Goldgräbertradition geht es im Museum Rotschnabelnest in Reichmannsdorf bei Saalfeld. Dazu drei rührige Museumsführerinnen, die viel erzählen können. Da vergeht die Zeit wie im Flug. Was gibt's Musehenswertes? Die „Innungshalle“. Dort sind in etwa 100 Schaukästen Gewerke als Miniaturszene mit Puppen dargestellt - gesäumt von den bekanntesten Innungszeichen. Dort steht auch die Dukatenpresse, mit der man...

32 Bilder

Invasion der Weihnachtsmänner: Sammlerin Steffi Eckert aus Seibis stellt 160 putzige Gesellen im Rotschnabelnest Reichmannsdorf aus 1

Jana Scheiding
Jana Scheiding | Arnstadt | am 14.01.2016 | 133 mal gelesen

Reichmannsdorf: ... | Vergangene Woche betrat AA-Autorin Jana Scheiding, nichts Ungewöhnliches ahnend, das Museum "Rotschnabelnest" in Reichsmannsdorf und traute ihren Augen nicht: Sie stand mitten in einer Weihnachtsausstellung. Ist es dafür nicht ein wenig zu spät? Und weil in diesem Moment der Weihnachtsmann um die Ecke bog, musste er sofort ein Interview geben. Lieber Weihnachtsmann, hast du Weihnachten verpennt? Was tust du denn noch...

29 Bilder

Martina Heinz aus Saalfeld zählt Schäfchen, auch wenn sie wach ist 2

Jana Scheiding
Jana Scheiding | Arnstadt | am 16.09.2015 | 186 mal gelesen

Saalfeld/Saale: ... | Es ist 1992, als die Englischlehrerin Martina Heinz aus Saalfeld zum ersten Mal Urlaub in den schottischen Highlands macht. Das Wetter ist rau, die Gegend unwirtlich und die Menschen haben eigentlich nur eine Lebensgrundlage: Schafe. Die laufen und klettern zu Tausenden herum. "Das ganze Jahr hindurch sind sie in der kargen Landschaft allein, kein Schäfer ist bei ihnen. Damit diese ihre Herden voneinander unterscheiden...

18 Bilder

Steffi Eckert aus Seibis und ihre Spieluhren kennt man in ganz Thüringen 3

Jana Scheiding
Jana Scheiding | Arnstadt | am 06.05.2015 | 147 mal gelesen

Reichmannsdorf: ... | Steffi Eckert sitzt in der ersten Etage des Museums "Rotschnabelnest" auf einem Stuhl und wirkt durch und durch zufrieden. Vor ihr stehen, akkurat aufgereiht auf einer U-förmigen Tafel 212 Spieluhren, die alle das Thema Frühling repräsentieren. Ein Puppenkind liegt auf seinem Ruhekissen und strampelt mit den Beinen, wenn es aufgezogen wird. Unweit davon tanzt ein Igelpaar. Gleich daneben schaukeln zwei Hasen und amüsieren...

38 Bilder

Lustige Gesellen: Steffi Eckert aus Seibis zeigt 150 Schneemänner und -kugeln in Reichmannsdorf 2

Jana Scheiding
Jana Scheiding | Arnstadt | am 05.02.2015 | 359 mal gelesen

Reichmannsdorf: ... | Schicke Schuhe, Schmuck und Handtaschen machen auf Steffi Eckertwenig Eindruck. Da denkt sie rein pragmatisch. Wenn die 56-jährige Radladerfahrerin aus Seibis shoppen geht, gibt sie sich am liebsten die Kugel. Schneekugeln, die eine hübsche Melodie spielen, haben es ihr besonders angetan. Erhard Eckert kennt diesen besonderen Blick seiner Frau schon genau. Er weiß dann, dass es wieder Zeit für eine Investition ist. Seit...

1 Bild

Beitrag zum Welttag des Schneemanns

Bärbel Kühnlenz
Bärbel Kühnlenz | Saalfeld | am 16.01.2015 | 239 mal gelesen

Auch wenn man wegen der milden Temperaturen im "Wintermonat" Januar nur schwer einen Schneemann bauen kann, im "Rotschnabelnest" Reichmannsdorf sind ca. 150 lustige, musikalische Schneemänner zu finden. Sie sind zu sehen im Rahmen einer Sonderausstellung. Gestaltet wurde diese von Steffi und Erhard Eckert aus Seibis. Da unsere Schneemänner nicht tauen, kann man sie noch bis Ende Februar 2015 besichtigen.

1 Bild

Mein Dorf: Mit Spaß etwas lernen - Im Gespräch mit Silvia Schellhorn und Eberhard Junge

Andreas Abendroth
Andreas Abendroth | Saalfeld | am 25.10.2012 | 235 mal gelesen

Reichmannsdorf: Rotschnabelnest | Mit Spaß etwas lernen oder zwischen Kultur und Zukunft Das „Rotschnabelnest“ und der Förderverein „Reichmannsdorfer Goldbergbau“ e. V. REICHMANNSDORF. „Viel Leben ist hier bei uns, im ländlichen Raum, in den letzten Jahren verloren gegangen. Es gibt keine Geschäfte und Einkaufsmöglichkeiten mehr. Wer mobil ist, fährt in die Stadt. Andere warten auf die Verkaufswagen, welche das Dorf ansteuern“, beschreibt der...

Anzeige
Anzeige
Anzeige