Tagebuch

1 Bild

Anti-Burnout-Tagebuch 4

Tobias Schindegger
Tobias Schindegger | Gotha | am 02.03.2016 | 34 mal gelesen

Ein Übungsbuch zur Vermeidung von Burnout Dem Gesundheitsreport 2013 der DAK ist zu entnehmen, dass in einem Zeitraum von 1997 bis 2012 die Arbeitsunfähigkeitstage um 142 % zugenommen haben. Mit einem Anteil von 14,5 Prozent an den Fehltagen sind psychische Erkrankungen erstmals auf Platz 2 der Ursachen für Krankschreibungen. Oft waren Stress im Alltag, im Beruf etc. und der hohe Leistungsdruck als Auslöser angegeben. Auch...

1 Bild

... gefunden ... 10

Mariett Demirelli
Mariett Demirelli | Erfurt | am 08.03.2015 | 69 mal gelesen

Schnappschuss

1 Bild

Das Anti-Burnout-Tagebuch 4

Tobias Schindegger
Tobias Schindegger | Gotha | am 19.02.2015 | 176 mal gelesen

Gotha: Gotha | Schnappschuss

1 Bild

Junges Mädchen schreibt im Ersten Weltkrieg Tagebuch: Stefan Wolter veröffentlicht ein Stück Familiengeschichte

Helke Floeckner
Helke Floeckner | Erfurt | am 28.04.2014 | 937 mal gelesen

Die Tagebuchzeilen zweier Geschwister, die sie zur Zeit des Ersten Weltkrieges aufschrieben, inspirierten den aus Eisenach stammenden Historiker Dr. Stefan Wolter, das Ganze mit seinen Kommentaren versehen, jetzt als Buch herauszugeben. Für ihn ist das auch ein Stück Familiengeschichte, das Geschwisterpaar gehört zu seinen Vorfahren. Tuttis rührende Zeilen Manchmal, gesteht er, bekommt er beim Lesen Gänsehaut. So nah...

12 Bilder

50.EUROPEADE in 10 erlebten Detailbeiträgen – ein Tagebuch und mehr 2

Uwe Zerbst
Uwe Zerbst | Gotha | am 26.07.2013 | 182 mal gelesen

Viel gesehen, gehört, erlebt in der Tagen der „50.EUROPEADE in Gotha“ vom Mittwoch (17.07.) bis Sonntag (21.07.), Lebensfreude aufgetankt und wertvolle Begegnungen mit Menschen anderer Länder gehabt – da nimmt es nicht Wunder, dass ich dies alles ins Internetportal stellen wollte. Damit (meine ich) kann ich etwas von dem Flair dieser „Festtage der Folklore“ an die Leser weitergeben. Auch, wenn Teilnehmer diese 10...

2 Bilder

Dresdner Semperopernball 2013 versetzte mich in eine schöne jüngste Vergangenheit

Uwe Zerbst
Uwe Zerbst | Gotha | am 04.02.2013 | 175 mal gelesen

Am vergangenen Freitag war Dresdner Semperopernball. Vorher erhielt ich eine eMail, in der ich darauf hingewiesen wurde, dass Jenny eine der Debütantinnen sein werde. Vielleicht könnten wir die Übertragung und gar Jenny sehen. Wir haben zugeschaut und meinen, einmal Jenny tatsächlich gesehen zu haben. Doch ist das schließlich ganz gleich. Es waren so viele hübsche Debütantinnen – und eine davon war „unsere Jenny“! Doch...

1 Bild

Hurra ! Mein erstes Knöllchen - 1976

Uwe Zerbst
Uwe Zerbst | Gotha | am 24.07.2011 | 230 mal gelesen

(nur ein Tagebucheintrag) Eigentlich wollte ich ja gar kein Auto, wollte nie fahren. Dann aber und mit Familie und überhaupt – änderte sich diese Meinung. Trabant? Was sonst? Ein Skoda MB1000 eines Kfz-Mechanikers wurde es schließlich. Ein Kollege, der selbst Skoda fuhr, war beim Kauf dabei, begutachtete es und fuhr es schließlich zu sich, da meine Fahrprüfung ja erst unmittelbar bevor stand. Doch noch immer ohne...

1 Bild

Ein ganz besonderer Oleander

Uwe Zerbst
Uwe Zerbst | Gotha | am 09.07.2011 | 359 mal gelesen

(Tagebuchgeschichte) Als Uwe Ende der 3.Klasse erfuhr, dass er im nächsten Schuljahr eine andere Klassenlehrerin bekommen sollte, Frau Fleischer – die dicke und strenge Lehrerin in den Hofpausen -, da schwor er sich mit seinen Klassenkameraden: „Die machen wir fertig!“ Natürlich kam alles ganz anders, waren sie bald schon von ihr so beeindruckt, dass sie es nicht fassen konnten, diese tolle Lehrerin am Schuljahresende...

2 Bilder

Am Anfang war es für mich das „TAgebuch“ 3

Uwe Zerbst
Uwe Zerbst | Gotha | am 29.06.2011 | 967 mal gelesen

Dieser Eintrag ist einer guten Idee aber vor allem einer beachtenswerten Thüringerin, Eisenacherin, Mitautorin des „TAgebuch“ gewidmet. Als im April 2008 die Idee des damaligen Chefredakteurs der TA, S.Lochthofen, umgesetzt und das Internet-Tagebuch der „Thüringer Allgemeine“ eingerichtet wurde, waren es innerhalb weniger Tage 100 Mitautoren, die dafür gewonnen werden konnten. Davon waren im Laufe der Zeit etwa 30 echt...

2 Bilder

Nein, ich fange nicht an 1

Uwe Zerbst
Uwe Zerbst | Gotha | am 28.04.2011 | 214 mal gelesen

(Meine Art, mich in dieser Gruppe "Es war einmal ..." vorzustellen) Der kleine Uwe hatte sich im Kindergarten fröhlich bereit erklärt, beim Elternnachmittag ein Gedicht aufzusagen. Fleißig übte er ‚sein’ Gedicht und fühlte sich schon selbst fast wie das Männlein, welches im Walde ganz still und stumm steht. Dann war der Tag gekommen, an dem alle Kinder so aufgeregt waren, dass der Mittagsschlaf nach einem kläglichen...

4 Bilder

Ostern ergreift auch unsere Hausgemeinschaft

Uwe Zerbst
Uwe Zerbst | Erfurt | am 15.04.2011 | 290 mal gelesen

Wer meinen Beitrag „Hauseigene Traditionen: „Berliner“ zum Karneval und „Blume“ zum Int. Frauentag“ gelesen hat, konnte sehen, dass wir eine lebendige Hausgemeinschaft sind, in der jeder bemüht ist, sich und den anderen Mietern eine Freude zu machen. Nun also steht Ostern vor der Tür. Vor einiger Zeit bekamen wir eine neue Haustür. Das war nun nicht gerade ein Volltreffer, wenngleich die Tür viel Licht ins Treppenhaus...

1 Bild

„Musikalisches LiteraturCAFÉ“zum Thema „3 (inter)nette Geburtstage“ // neuer Veranstaltungsort

Uwe Zerbst
Uwe Zerbst | Erfurt | am 30.03.2011 | 211 mal gelesen

Gotha: Kloster-Café | Am 18. April ist echt nur der 6.Geburtstag des „Musikalisches LiteraturCAFÉ“ mit der 57.Veranstaltung. Eine Woche später hat das Internet-Tagebuch der TA (TAgebuch) seinen 3. Geburtstag und im Mai wird die Geburtsstunde des „meinAnzeiger“ für Gotha sein. Ein kleiner Rückblick auf die Vielfarbigkeit der 56 „Musikalischen LiteraturCAFÉ“ wird einen Einblick vermitteln in die Ideenfindung / Materialsammlung / Vorbereitung...

1 Bild

Nur oder auch ? Worin liegt hier der Unterschied ?

Uwe Zerbst
Uwe Zerbst | Erfurt | am 05.03.2011 | 149 mal gelesen

Hier tummeln sich „Bürger-Reporter“. Für mich gilt gleichzeitig „Tagebuch-Schreibender“. Den Unterschied sehe ich darin: *) Als Bürger-Reporter bin ich dazu angehalten, Ereignisse und Erlebnisse (gewesene wie auch in Aussicht stehende) anzusprechen. Vielleicht ist es mir dadurch auch möglich, mein regionales Umfeld anderen so dar- und vorzustellen, dass sie sich selbst von der Schönheit meines Gotha als Stadt- und...

Anzeige
Anzeige
Anzeige