VEB

4 Bilder

50. Jahre IFA W50 LKW in Ludwigsfelde

Renato Pietsch
Renato Pietsch | Heiligenstadt | am 31.05.2015 | 490 mal gelesen

Alles begann im Jahr 1965 in der Stadt Ludwigsfelde, dort rollte 1965 der erste IFA LKW vom Typ W50 vom Band. Bis 1990 wurden ingesamt 570.00 IFA LKW vom Typ W50 produziert und weltweit eingesetzt. Diese robuste LKW war der Trabant der Volkswirtschaft in der DDR, auch heute noch gibt es nach 50. Jahren immer noch viele W50 weltweit im Einsatz. Der Eichsfelder Renato Pietsch, rief vor vielen Jahren eine IFA-Tours...

3 Bilder

Sterbende "Genossen" 7

Renato Pietsch
Renato Pietsch | Heiligenstadt | am 25.04.2012 | 358 mal gelesen

Leinefelde-Worbis: W50 | Bei einer Wanderung sah ich heute einige sterbende "IFA-Genossen". Geboren einst im IFA Werk Ludwigsfelde mit dem Herz aus den IFA Motorenwerken Nordhausen, versahen sie treu ihren sozialistischen Dienst, auch weit nach dem Zusammenbruch der DDR. Jetzt braucht sie keiner mehr und sie bereiteten sich auf das Sterben vor. :-( Schade eigentlich, waren sie doch die "Lastesel" der Volkswirtschaft und gehörten genauso zum Alltag...

1 Bild

Jetzt aber schnell - es geht um die Rente! 1

Lokalredaktion Nordhausen/Sondershausen
Lokalredaktion Nordhausen/Sondershausen | Nordhausen | am 12.07.2011 | 592 mal gelesen

Alle Versicherten, die Beschäftigungszeiten in der ehemaligen DDR zurückgelegt und noch keine Klärung ihres Rentenversicherungskontos durchgeführt haben, sollten diese nun umgehend beantragen. Das ist notwendig, da die Aufbewahrungsfristen für Lohnunterlagen von ehemaligen DDR-Betrieben am 31. Dezember 2011 ablaufen. Eine umfassende Rentenberechnung ist nur möglich, wenn das Versicherungskonto vollständig ist. Nach...

1 Bild

Signaltöne, die zur Melodie geformt werden - 55 Jahre Schalmeinenkapelle Kamsdorf

Andreas Abendroth
Andreas Abendroth | Saalfeld | am 15.06.2011 | 424 mal gelesen

Der Ursprung der Schalmei liegt im antiken Griechenland. Im Mittelalter verbreitete sich das "Volksinstrument" auf dem gesamten europäischen Raum, war besonders bei den Hirten beliebt. Mit dieser Ursprungsform haben die heutigen Schalmeien der Spielleute nichts mehr gemeinsam. Der richtige Name ist eigentlich die "Martin-Trompete". Benannt ist es nach dem Konstrukteur Max B. Martin, der das Horn immer weiter zu einem...

Anzeige
Anzeige
Anzeige