Brand in Weimarer Kohlehandel

In der vergangenen Nacht gegen 1.19 Uhr rückte die Weimarer Feuerwehr zur Löschung eines Brandes auf dem Gelände der Rheinbraun Brennstoff GmbH in der Schwanseestraße aus. Dort hatten Zeugen einen Feuerschein wahrgenommen, der sich als entzündeter Kohlehaufen entpuppte. Durch den Einsatz von Strahlrohren und Löschschaum konnten rund 20 Tonnen Steinkohle vor den Flammen gerettet werden, 30 Tonnen fielen dem Brand zum Opfer. Mit einem Radlader der Firma wurde die glimmende Kohle in große Container gefahren und anschließend mit Schaum abgedeckt.

Zur Brandursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Die Löschmaßnahmen führten die Berufsfeuerwehr Weimar und die Freiwillige Feuerwehr Weimar-Mitte durch. Der Einsatz war gegen 6

Uhr am Morgen beendet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige