Faire Rosen für Frauenrechte

sie blüht als Symbol für Frauenrechte: die Fairtrade-Rose. Am 8. März, dem Internationalen Frauentag, setzen Frauen, Aktionsgruppen und PolitikerInnen bundesweit ein Zeichen für Gerechtigkeit und Gleichberechtigung von Frauen und verschenken Fairtrade-Rosen.

Eine Geste mit doppelter Bedeutung: Rosen aus Fairem Handel machen nicht nur Frauen hierzulande eine Freude, sondern stärken die Rechte von Frauen, die als Blumenpflückerinnen auf zertifizierten Blumenfarmen in Ostafrika und Lateinamerika arbeiten. Bessere Arbeitsbedingungen und die zusätzliche Fairtrade-Prämie für Gemeinschaftsprojekte ermöglichen ihnen die Chance, ihr Leben selbstbestimmt und in Würde zu gestalten. Bundesweit beteiligen sich 50 verschiedene Gruppen an der Aktion und verteilen 25.000 faire Rosen.
Auch Oberbürgermeister Stefan Wolf verteilt an die Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung faire Rosen. "Nach wie vor werden in vielen Ländern weltweit Frauen unterdrückt und ausgebeutet", so der Oberbürgermeister, "faire Handelsbedingungen helfen Armut und Diskriminierung abzubauen und stärken die Rechte von Frauen."
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige