Gehaltsverzicht . . .

Im Amtsblatt "Weimarer Land" vom 21.12.13 konnte man es lesen:

"Gehaltsverzicht des Landratsamtes - Vergütung des Landrates"
"Die Mitarbeiter des Landrates verzichten seit Jahren freiwillig auf 5% ihres Gehaltes. Auch vom Landrat werden 5% seiner Nettobezüge einbehalten."


Die Bezüge des Landrates betragen:
7233,83 € Besoldung (Grundgehalt)
  503,34 € Zuschläge und Zulagen
7737,17 € Brutto
-------------
6023,69 € Netto
  647,22 € sonstige Abzüge
  299,06 € Abzug 5%   (ich habs nicht ausgerechnet)
-------------
5077,41 € Auszahlungsbetrag
[Diese Zahlen stammen aus dem Amtsblatt!]

Wie selbstlos doch die Beamten Thüringens sind um ihren Ministern und sonstigen Regierungsbeamten ein zusätzliches zweites Einkommen zu sichern.
Am Beispiel von Herrn Machnig, der 150 Tsd. € zuviel erhalten hat, müßte der Landrat 500 Monate (das sind ~42 Jahre) seinen Gehaltsverzicht für Herrn Machnig einsetzen.
Aber vielleicht gibt es noch andere Erklärungen, wofür diese Gehaltsverzichtsbeträge verwendet werden . . .
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
13.094
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 22.12.2013 | 13:00  
7.498
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 22.12.2013 | 13:36  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 22.12.2013 | 13:36  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 22.12.2013 | 23:40  
13.094
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 11.01.2014 | 10:24  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 14.01.2014 | 21:02  
13.094
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 15.01.2014 | 19:17  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 16.01.2014 | 01:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige