Immer mehr Touristen in Apolda

Einen regelrechten Besucheransturm erlebte die Stadt Apolda im Jahr 2012. Dies wurde auch durch die Thüringer Tourismus GmbH festgestellt.
Das Übernachtungsvolumen in Apolda war im vergangenen Jahr das höchste der letzten zwanzig Jahre. Eine Ausnahme war das Jahr 1999, in dem Weimar zur Kulturhauptstadt ernannt wurde.

Dieses positive Ergebnis basiert auf der kontinuierlichen Werbung, verschiedenen Messeauftritten, Präsentationen und der guten Zusammenarbeit mit den Hotels und Pensionen, der Thüringer Tourismus GmbH, dem Fremdenverkehrsverband Weimarer Land e. V., dem Verein Thüringer Städtetourismus e. V. und der AG Bier- und Burgenstraße. Waren es im Jahr 1993 noch 27.536 Übernachtungen von Touristen, so ist die Zahl der Übernachtungen bis zum Jahr 2012 kontinuierlich auf 61.414 Übernachtungen angestiegen. Der Zuwachs von 2011 auf 2012 betrug 14,7 Prozent.

Auch die Anzahl der Ankünfte der Besucher ist in den Jahren von 1993 bis 2012 um mehr als das Doppelte gewachsen. So betrug die Zahl der Ankünfte von Gästen in Apolda letztes Jahr 28.305. Ebenso fanden die Stadtführungen in der Innenstadt Apoldas durch Viola Wehling und Thomas Burkhardt fanden im Jahr 2012 sehr viel Zuspruch. Insgesamt wurden 82 Führungen durchgeführt.
Die gesamte Teilnehmerzahl von 2.328 Personen erstreckte sich auf Reisegruppen, Einzelpersonen, Hochzeitsgesellschaften, Geburtstagsgäste, Journalisten und viele mehr.

Das Kulturangebot der Glockenstadt mit den hochkarätigen Ausstellungen im Kunsthaus Apolda Avantgarde, zahlreichen Traditionsveranstaltungen sowie weitere Angebote z. B. Freibad und Schwimmhalle mit Sauna trugen mit Sicherheit zur Erhöhung der Besucherzahlen in der Stadt Apolda bei. Ebenso sind die kurzen Wege in die Städte Jena, Weimar und die Landeshauptstadt Erfurt vorteilhaft für Tagesausflüge.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige