Daimler weiterhin auf Wachstumskurs

(Foto: Alexander Dreher / pixelio.de)
Am 12. September 2013 öffnen in Frankfurt am Main die Pforten zur 65. Internationalen Automobil-Ausstellung und insgesamt wird es 159 Weltpremieren geben. Daimler wird unteranderem seine Konzeptstudie smart FourJoy vorstellen. Der Konzern hat im internationalen Automobil-Geschäft ambitionierte Ziele und möchte mittels einer klaren Trennung zwischen PKW- und LKW-Vertrieb die Kunden direkter und schneller ansprechen. Ergänzungen im Modell-Portfolio sollen die Stuttgarter weiter auf Wachstumskurs halten und die Konkurrenten BMW und Audi auf Abstand halten.

Daimler hat mit 276.044 Mitarbeitern (AUDI: 70.413, BMW: 106.870) im ersten Halbjahr 2013 einen Umsatz von 55,8 Milliarden Euro (AUDI: 25,2 Milliarden Euro, BMW: 37,1 Milliarden Euro) erwirtschaftet. Bei der Profitabilität hinkt der Konzern hinter Audi und BMW hinterher, denn das Nettoergebnis im ersten Halbjahr 2013 belief sich auf 3,4 Milliarden Euro (AUDI: 2,1 Milliarden Euro, BMW: 2,7 Milliarden Euro). Insgesamt setzte Daimler weltweit 746.222 (AUDI: 874.335, BMW: 954.521) Autos ab. An der Börse waren die Stuttgarter 56,7 Milliarden Euro (AUDI: 26,8 Milliarden Euro, BMW: 46,8 Millionen Euro) wert. Vorstandsvorsitzender Zetsche möchte bis zum Jahr 2020 BMW und Audi beim Absatz überholen. Die neu eingeführte A-Klasse dürfte die Ziele des Daimler-Chefs Wirklichkeit werden lassen. Die Überarbeitung des Modells ist ein voller Erfolg und die neue S-Klasse konnte ebenfalls gewinnbringend in den Markt eingeführt werden. Im nächsten Jahr soll der der neue GLA produziert werden.

Renault will enger mit Daimler zusammen arbeiten.


Die seit 2010 bestehende Kooperation mit Renault-Nissan soll ausgebaut werden. Konkret soll bei der Entwicklung neuer Kompaktwagenmodelle enger zusammengearbeitet werden. Klarheit um eine künftige Zusammenarbeit wird auf der IAA erwartet.

Im August stiegen die Verkäufe von Daimler in der PKW-Sparte um 18,7 Prozent auf 108.417 verkaufte Fahrzeuge an. Alleine in den USA stieg der Absatz um 15,8 Prozent auf 27.144 verkaufte Einheiten. Mercedes wächst so schnell wie kein anderer Premiumhersteller.

Im laufenden Geschäftsjahr wird ein Gewinn von knapp sechs Milliarden Euro erwartet. Der Umsatz soll um sieben Prozent auf 125 Milliarden Euro steigen. Damit rechnet zumindest der Großteil der Analysten.

Der deutschen Automobilbranche geht es gut und dank der neuen Modelle dürfte Daimler vom besseren Wirtschaftsklima im besonderen Maße profitieren. Vor einigen Tagen wurde bekannt gegeben, dass das Unternehmen eine halbe Milliarde Euro in sein Technologiezentrum und in das geplante Fahrsicherheitszentrum investieren möchte. Daimler möchte die Effizienz seiner Modelle signifikant erhöhen.
Virtuell mit Aktien und anderen Basiswerten handeln können Sie bei daytrader.boersenpoint.de. Das Börsenspiel ist kostenlos und läuft mit Realtimekursen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige