Tagesgeld vs. Forex-Trading: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Besonders dann, wenn sich Anleger und Trader in bestimmten Bereichen nicht besonders gut auskennen, kann ein direkter Vergleich verschiedener Finanzprodukte sehr hilfreich sein. Zu den sogenannten Trendprodukten, die seit geraumer Zeit von vielen Kunden genutzt werden, gehören unter anderem das Tagesgeld als sichere Geldanlage sowie das Trading von Devisen als er spekulatives Investment. Doch worin bestehen eigentlich die Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser zwei Finanzprodukte bzw. Investmentmöglichkeiten?

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass es zwischen der Anlage auf einem Tagesgeldkonto und dem Handel mit Devisen im Prinzip keine Gemeinsamkeiten gibt. Tatsächlich ist es jedoch so, dass es bereits bezüglich der Verfügbarkeit des investierten Betrages eine wesentliche Gemeinsamkeit gibt. Denn sowohl beim Tagesgeldkonto als auch beim Forex-Trading ist es so, dass das Kapital nicht gebunden ist, sondern von Kunden jederzeit wieder liquidiert werden kann. Beim Tagesgeldkonto geschieht dies einfach durch Abruf der gewünschten Summe, während man beim Forex-Trading die entsprechende Devisenposition schließt. Eine weitere Gemeinsamkeit besteht darin, dass es sich in beiden Fällen um kurzfristige Anlage- bzw. Investitionsmittel handelt. Denn das Tagesgeld dient in erster Linie als kurzfristige Geldanlage, während der Devisenhandel fürs kurzfristige Spekulieren genutzt wird. Dennoch ist es möglich, beide Formen auch mittel- oder langfristig zu nutzen. Denn weder beim Tagesgeldkonto noch beim Handel mit Devisen gibt es begrenzte Laufzeiten.

Deutliche Unterschiede zwischen Tagesgeld und Forex-Trading


Neben den erwähnten Gemeinsamkeiten gibt es aber auch wesentliche Unterschiede zwischen der Anlage auf einem Tagesgeldkonto und dem Handel mit Devisen. Unter www.geldanlegen.net sind zum Beispiel viele wichtige Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten der Geldanlage und es Investments zu erhalten, die unter anderem auch die Unterschiede zwischen Forex-Trading und Tagesgeldanlage deutlich machen. Der wohl größte Unterschied besteht im Verwendungszweck bzw. in der Intention des Kunden, warum er sich für das jeweilige Produkt bzw. die Handelsmöglichkeit entscheidet. Denn während es sich beim Tagesgeld um eine sehr sichere Geldanlage handelt, wird das Forex-Trading mit Abstand am häufigsten zum kurzfristigen Spekulieren genutzt. Beim Tagesgeld steht also die Sicherheit des investierten Kapitals im Vordergrund, während es beim Forex-Trading vor allen Dingen darum geht, mit dem eingesetzten Kapital kurzfristige Gewinne zu erzielen. Während das Tagesgeld als sehr sicher gilt, wird der Devisenhandel als hochspekulativ bezeichnet. Deutliche Unterschiede gibt es aber auch im Hinblick auf die mögliche Rendite. Diese beträgt zum Beispiel beim Tagesgeld derzeit weniger als zwei Prozent, während es beim Devisenhandel möglich ist, in nur wenigen Stunden 100 Prozent oder mehr Ertrag zu erzielen. Zusammenfassend kann festgehalten werden, das Tagesgeld und Forex-Trading ganz unterschiedliche Kundentypen ansprechen, da diese zwei Finanzprodukte und Handlungsmöglichkeiten einfach zu unterschiedlich sind.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige