29. Tage Neuer Musik in Weimar (26.-29.10.2016) Motto: Global - Lokal

Composer in Residence: Francis Dhomont (Avignon) (Foto: Michael von Hintzenstern)
 
Minguet-Quartett (Foto: frank rossbach)
Unter dem Motto „Global – Lokal“ wird vom 26. bis 29. Oktober 2016 zu den 29. Tagen Neuer Musik nach Weimar eingeladen. Sieben Konzerte mit Solisten und Ensembles der Spitzenklasse stehen auf dem Programm. „Sie beleuchten weltweite Tendenzen des zeitgenössischen Musikschaffens und machen zugleich erfahrbar, welch neue Dimensionen des Komponierens das digitale Zeitalter eröffnet“, erläutert Michael von Hintzenstern, der Künstlerische Leiter des Festivals, die Konzeption.
Als „Composer in Residence“ ist Francis Dhomont (Avignon) zu Gast, der zu den „Urvätern“ des Musique concrète gehört. Er wird einige Tage vor seinem 90. Geburtstag mit dem Lautsprecherorchester des Studios für elektroakustische Musik (SEAM) der Bauhaus-Universität eines seiner neusten Werke präsentieren und dabei die Klangregie übernehmen. Am gleichen Ort stellen Kompositionsstudenten der Weimarer Musikhochschule und der Harvard-University (Cambridge/USA) aktuelle Kreationen zum Festival-Thema vor.
Das mit dem „Echo Klassik“ ausgezeichnete Minguet-Quartett (Köln) bringt Streichquartette von Hans Werner Henze, Wolfgang Rihm, Snezana Nesic, Konstantia Gourzi und Peter Ruzicka  zu Gehör. Mit Spannung darf die Aufführung eines Werkes des indischen Komponisten Sandeep Bhagwati durch das Open_Music Quartett (Stuttgart) erwartet werden, das den Opfern der Tsunami-Katastrophe von Fukushima gewidmet ist. Um eine Erweiterung des Klavierklanges geht es im Programm des Berliner Pianisten Frank Gutschmidt, der neben Solo-Versionen aus Karlheinz Stockhausens LICHT-Zyklus ein neues Werk von Hans Tutschku darbietet, der 1966 in Weimar geboren wurde und seit 2004 Kompositionsprofessor an der Harvard University (Boston) ist: „Schatten der Glocken” (2015) für Klavier und Elektronik.
Die japanische Laute Shamisen, die iranische Trommel Tombak, präpariertes Klavier und Live-Elektronik begegnen sich im Konzert von Geoff Gersh (New York), Joss Turnball (Mannheim), Stefan Schultze (Berlin) und Ludger Hennig  (Weimar).
Das vor 35 Jahren gegründete “Ensemble für Intuitive Musik Weimar” (EFIM) transformiert  unter dem Motto “Asien - Amerika” in Echtzeit akustische Momentaufnahmen (“klingende Ansichtskarten”), die bei Reisen in die genannten Kontinente aufgezeichnet wurden.
„… dass Weimar einen Knotenpunkt in der Landkarte der internationalen zeitgenössischen Musikszene bildet, verdanken wir nicht zuletzt den Tagen Neuer Musik.“ Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Thüringer Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheit und Chef der Staatskanzlei

www.neue-musik-thueringen.de
Programmübersicht

26.10., 19:30 Uhr, Jugend- und Kulturzentrum „mon ami“
Eröffnungskonzert: ASIEN - AMERIKA
Transformation akustischer Momentaufnahmen
Ensemble für Intuitive Musik Weimar (EFIM)
Hans Tutschku (Boston), Live-Elektronik

26.10., 22:00 Uhr, Jugend- und Kulturzentrum „mon ami“
KLAVIER UND ELEKTRONIK
Werke von Karlheinz Stockhausen und Hans Tutschku
Frank Gutschmidt (Berlin), Klavier

27.10., 19:30 Uhr, Jugend- und Kulturzentrum „mon ami“
IMPROVISATIONSKONZERT
Geoff Gersh (NYC/USA), japanische Laute Shamisen
Joss Turnbull (Mannheim), iranische Kelchtrommel Tombak
Ludger Hennig (Weimar) und Stefan Schultze (Berlin), Live-Elektronik

27.10., 22:00 Uhr, Studio für elektroakustische Musik, Coudraystr. 13a
HUSEAC BOSTON MEETS SEAM WEIMAR*
Harvard University Studio for Electroacoustic Composition (HUSEAC)  trifft
Studio für elektroakustische Musik Weimar (SEAM)
Werke von Kompositionsstudenten und Professoren

28.10., 19.:30 Uhr, Jugend- und Kulturzentrum „mon ami“
MINGUET-QUARTETT (Köln)
Werke von Hans Werner Henze, Wolfgang Rihm, Snezana Nesic, Konstantia Gourzi und Peter Ruzicka

28.10., 22:00 Uhr, Studio für elektroakustische Musik, Coudraystr. 13a
PORTRÄTLONZERT FRANCIS DHOMONT ZUM 90. GEBURTSTAG*
Akusmatische Musik für Lautsprecherorchester
Klangregie: Francis Dhomont

29.10., 19.30 Uhr, Jugend- und Kulturzentrum „mon ami“
OPEN_MUSIC QUARTETT (Stuttgart)
Werke von Sandeep Bhagwati und Hans Tutschku


Veranstalter: Klang Projekte Weimar e.V.
Schirmherr: Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Thüringer Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Thüringer Staatskanzlei
Künstlerischer Leiter: Michael von Hintzenstern
Composer in Residence: Francis Dhomont (Avignon)
Karten: Tourist Information (Markt 10), Telefon: (03643) 745 745 oder 30 Minuten vor Konzertbeginn
Kartenpreise: 8 Euro (Vorverkauf: 7 Euro), ermäßigt: 6 Euro (Vorverkauf: 5 Euro)
*Zu diesen Veranstaltungen ist der Eintritt frei!

Förderer:

Thüringer Staatskanzlei – Abteilung Kultur
Kulturstiftung des Freistaates Thüringen
Ernst von Siemens Musikstiftung München
Sparkassenstiftung Weimar und Weimarer Land
Stadt Weimar – Kulturstadt Europas
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige