Besondere Orte: Matt-Lamb-Kirche in Bergern

Wilfried Wilfert organisiert Veranstaltungen und Führungen in der Dorfkirche in Bergern. Der Innenraum der Kirche wurde vom amerikanischen Maler Matt Lamb gestaltet.
Bad Berka: Bergern | Das Gästebuch ist gut gefüllt. Christina Rommel hat sich hier ebenso verewigt wie die Adventgemeinde von Weimar. Ein Eintrag wurde gar in Arabisch verfasst. Nur die wenigsten werden ihn lesen können, doch dass der Schreiber lobende Wort schrieb, dürfte ausgemacht sein. Schließlich besuchte er eine Kirche, die zugleich ein Kunstwerk ist.

In Bergern, einem kleinen Ortsteil von Bad Berka, steht die Kirche „Zum Kripplein Christi“. 1693 wurde sie auf den Grundmauern eines Schafstalles errichtet. Unterschiedlichsten Zufällen und Beziehungen ist es zu verdanken, dass gut 400 Jahre später der amerikanische Künstler, Philosoph und Friedensaktivist Matt Lamb, geboren 1932 in Chicago, den Weg nach Bergern fand. „Er hat sich sofort in die Kirche verliebt“, erzählt Winfried Wilfer vom im Mai 2011 gegründeten „Freundeskreis Matt Lamb Kirche Zum Kripplein Christi“. Er organisiert Führungen und Veranstaltungen in der Bergerner Kirche.
Lamb als international anerkannter Künstler hatte zu dieser Zeit bereits einige Kirchen weltweit mit seinen Arbeiten ausgestaltet. In Bergern wollte er ein letztes Projekt dieser Art realisieren. Doch zuvor schafften es die Bergerner Bürger mit finanzieller Unterstützung der Sparkassenstiftung, ihre marode Dorfkirche durch Eigenleistungen zu restaurieren.

Seit 2008 nun zieren 24 farbenprächtige Bilder das Innere der Kirche. Matt Lamb erzählt mit ihrer Hilfe seine Interpretion der Heilsgeschichte Jesu. Der Innenraum lebt vom ganz eigenen Kontrast zwischen kargen Kirchenbänken und Kanzel auf der einen und den leuchtenden, kräftigen Farben der Bilder auf der anderen Seite.

Einmal im Quartal sowie zu allen kirchlichen Feiertagen werden hier noch immer Gottesdienste abgehalten, doch zugleich wurde die Kirche auch zum kulturellen Treffpunkt. 1400 Besucher konnte Winfried Wilfer im vergangenen Jahr zu Führungen und Veranstaltungen zählen. „Wir versuchen, dass für jeden etwas dabei ist“, so Wilfer. So wurde 2011 zu Konzerten, Lichtbildervorträgen und Buchlesungen eingeladen. Gleiches ist auch für dieses Jahr geplant. Ab März soll der Veranstaltungsplan stehen. Dann werden auch wieder Führungen durch die Kirche angeboten: jeden 1. Sonntag im Monat, jeweils von 9 bis 17 Uhr.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige