Das erste Wort war Bagger

  Weimar: An der Windmühle 15 | Tag der Architektouren: Neue Kinderkrippe „An der Windmühle“ in Weimar kann am 25. Juni besichtigt werden


Die Augen von Diana Hoppe strahlen, wenn sie vom Neubau für die Kleinsten erzählt. Über den futuristischen Baustil kommt die Leiterin der Weimarer Kindereinrichtung "An der Windmühle" regelrecht ins Schwärmen.

Als die ehrwürdige Villa, die seit 1947 als Kinderdomizil genutzt wird, aus allen Nähten platzte, entschloss sich die Hufeland-Träger-Gesellschaft für einen ökologischen Kinderkrippenbau.

"Wir waren beim Bau von Anfang an mit den Kindern dabei. Die begeisterten Kleinen steckten sogar ihre Eltern mit an", sagt Diana Hoppe. Damit verflog die Skepsis, ob sich der Neubau und die alte Villa nebenan "vertragen" und ob der Baulärm stört.

Die rund 80 Kinder im Haupthaus pressten ihre Nasen an die Scheiben und beobachteten das Bautreiben neugierig. Sie bewunderten die Bauarbeiter. "Das erste Wort der Kleinen war Bagger", sagt Diana Hoppe. Und natürlich wollte jeder später mal ein Baggerfahrer werden.

Entstanden ist ein kindgerechtes Objekt, in ovaler Form - aus Holz und Lehm gefertigt. "Ich finde es toll", sagt Hoppe. Im Januar war Eröffnung. Je zwölf Kinder - zwischen drei Monaten und drei Jahren - zogen in die zwei ellipsenförmigen Guppenräume ein.

Moderne Krippe trifft alte Villa, doch sie "beißen" sich hier nicht. Sie bilden eine Harmonie durch Form und Naturbaustoffe. So wirkt der Neubau nicht störend und passt der ehrwürdigen Umgebung an. Davon kann man sich am 25. Juni überzeugen. Wenn die Kinderkrippe zum Tag der Architektouren neben weiteren 79 Bauwerken in Thüringen die Türen öffnet.



Wenn der Bauherr und die Nutzer zufrieden sind, ist man als Architekt schon ein klein bisschen stolz‘, sagt Steffen Barnikol, projektleitender Architekt für den Krippenneubau.


Ellipsen für Kinder

Tag der Architektouren: Der Neubau der Kinderkrippe „An der Windmühle“ macht die Erbauer stolz und die Nutzer glücklich



Kinder mögen viel Grün und Abenteuerspielplätze. Kinder sollen gesund aufwachsen, sich geborgen fühlen und sich verwirklichen können. Deshalb ist es stets auch eine Herausforderung, für Kinder zu bauen.

Den Ansprüchen der Kleinen wird der Neubau der Kinderkrippe "An der Windmühle" in Weimar gerecht. Das Planungsbüro "Gildehaus. Reich Architekten" entwarf eine moderne Variante aus traditionellen natürlichen Baustoffen in Ellipsenform. "Im Vorfeld muss überlegt werden, für wen man baut", sagt Steffen Barnikol (39), projektleitender Architekt des Weimarer Planungsbüros.

Bei der Projektierung der Kinder krippe galt es, Räume für Kleinstkinder zu gestalten. "Der kindliche Maßstab spielte beim Entwurf eine große Rolle", so Barnikol. Es wurden viele Fenster integriert und die Brüstungshöhen niedrig gehalten. Somit können die Kleinen bequem nach draußen schauen. Diese kindgerechte Planung geht bis zu den integrierten Podestlandschaften in den zwei Gruppenräumen.

Da wenig Bäume dem Neubau weichen sollten, kamen die Architekten auf die elliptische Bauweise. "Die nichtalltägliche Form und diese auch noch in Holz umzusetzen, war die besondere Herausforderung", sagt Barnikol. Wert wurde auf eine ökologische Holzbauweise Kinderund auf schadstofffreie Materialien gelegt. So kam für die Wanddämmung Zellulose zum Einsatz und innen wurden Lehmwände vor die Holzkonstruktion gemauert. Sie sorgen für ein angenehmes Raumklima.

Die beiden Baukörper mit je einem Gruppen- und einem Schlafraum werden durch ein großzügiges Foyer miteinander verbunden. Außen schmücken den Neubau, mit 220 Quadratmetern Nutzfläche, hinterlüftete Holzlamellen. Beton wurde nur für Gründung, das Fundament und die Bodenplatte eingesetzt. Der Rest ist ein kompletter Holzbau mit einem grünen Dach. Endprodukt: Ein architektonisches Kleinod, indem sich Kinder wohlfühlen.


• Am Tag der Architektur kann man neue und umgebaute, private und öffentliche Gebäude und Freianlagen besichtigen.
• Zu den Architektouren am 25. und 26. Juni öffnen sich für Interessierte in Thüringen 80 Bauprojekte in 34 Städten und Gemeinden.
• Die Kinderkrippe "An der Windmühle" bietet am 25. Juni Führungen um 14 und 15 Uhr an.
• Programm unter: www.architekten thueringen. de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige