FLUCHTPUNKTE Ausstellung bis zum 4.12.2015 verlängert

Wann? 04.12.2015 bis 25.12.2015

Wo? ACC Galerie Weimar, Burgplatz 1, 99423 Weimar DE
Weimar: ACC Galerie Weimar | ACC Galerie Weimar und Kunstfest Weimar



Verlängerung der Ausstellung FLUCHTPUNKTE und Schulprogramme bis zum 4.12.2015



Das Bürgerexperiment des Kunstfestes Weimar und der ACC Galerie Weimar wird um drei Wochen verlängert. Die von vier Weimarern, die sich 2014 dafür beworben hatten, kuratierte Ausstellung „FLUCHTPUNKTE“ im ACC hält aufgrund der außerordentlich positiven Resonanz ihre Türen bis zum 4. Dezember 2015 offen. Auf großen Zuspruch und auf einen unerwartet hohen Bedarf stoßen die von den Co-Kuratoren initiierten Führungen für Schüler und Jugendliche. Die Lehrer von Regelschulen, Gymnasien und auch die Sozialforscher der Bauhaus-Universität Weimar nutzen die Ausstellung, um einen neuen Zugang oder einen anderen Blickwinkel auf die Flüchtlingsthematik zu bekommen.



Knapp 800 Schüler nahmen bisher an den Führungen teil. Lehrer regen ihre Schüler an, von der Ausstellung inspirierte Aufsätze über die Flüchtlingsthematik zu schreiben. Andere Gruppen suchen nach Annäherungen und Zugängen zur Problematik auf einer noch persönlicheren, aktiven Ebene – manche Schüler finden sich spontan zu kleinen Hilfsprojekten zusammen. Die Pädagogen binden die Ausstellung in den Ethik-, Religions-, Sozialkunde- und Geschichtsunterricht ein. Schulprojekte aus dem Weimarer Land, die Patenschaften für Flüchtlingskinder betreuen, besuchen gemeinsam die Führungen. In Weimar lebende Flüchtlinge und Künstler der Ausstellung treffen sich mit den Schülern vor Ort zu Gesprächen und Workshops.



Schulklassen ab der 7. Klassenstufe sind herzlich eingeladen, sich für eine Führung durch die Ausstellung FLUCHTPUNKTE in der ACC Galerie Weimar anzumelden. Anmeldungen können unter kultur@acc-weimar.de und 03643/851261 vereinbart werden.



++++ ZUR AUSSTELLUNG ++++



FLUCHTPUNKTE



Khaled Arfeh (SY)| DAF Chor / Vincent Hammel (DE) | Harald Geil (DE) | Niclas Hammarström (SE) | Monika Huber (DE) | Marc Illing (DE) | Emrah Inandim (TR) | Nils Jänisch (DE) | Jesus Freaks Weimar (DE) | Robin Jochem (DE) | Marc Jung (DE) | Dennis Klostermann (DE) | Helene Meier (DE) | Bahram Nematipour (IR) | Cordula Nitschke & Renate Paula Höfle (DE) | Gerald Steven Pined (GM) | Ulrike Theusner (DE) | Isaac Chong Wai (CN) | Katja Weber (DE) | Simone Weikelt (DE) | Yalla Connect (DE)




Flucht, Vertreibung und Migration sind die am stärksten mit Aufmerksamkeit besetzten Themen der letzten Jahre. Durch die erstarkenden Flüchtlingsströme nach Europa aus den Krisengebieten des Nahen und Mittleren Ostens sowie aus Afrika mit ihren oftmals verheerenden Folgen für Leib und Seele der Flüchtenden — man denke an die Berichte von Flüchtlingen, die tagelang auf dem Mittelmeer ohne Nahrung und Flüssigkeit umherirrten und aufgrund dieser Hoffnungslosigkeit mit Gewalt und Totschlag konfrontiert wurden — bildeten sich nicht nur Akte der Solidarität und des Mitgefühls heraus. Sondern auch rechtsnationale Gruppen, die auf Demonstrationen den alten Slogan Ausländer raus! skandieren, von Unbekannten angezündete Flüchtlingsheime und Massenaufläufe von Menschen, die auf ihren Kundgebungen ihre Sorge um das christliche Abendland zum Ausdruck bringen, die Nächstenliebe, den höchsten Wert der Christenheit, dann doch lieber nur für Ihresgleichen gelten lassen wollen. An dieser Konstellation zwischen Mitgefühl für Notleidende, von Krieg und Hunger Versehrte und der Angst vor dem Fremden, einer bis in den Hass gesteigerten Ablehnung, Abschottung und Ausgrenzung, setzt die Ausstellung Fluchtpunkte an.


Kuratiert von Marina Fauser, Tatjana Janda, Juliane Krombholz und Matthias Peuschel.




Eine Kooperation zwischen ACC Galerie Weimar und Kunstfest Weimar, gefördert durch den Fonds Soziokultur, die Thüringer Staatskanzlei — Abteilung Kultur und Kunst, die Stadt Weimar und den Förderkreis der ACC Galerie Weimar.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige