Im Liszt-Fieber: Weimar feiert ein sinnhaftes Fest – Landesausstellung wird eröffnet

Wann? 24.06.2011 14:00 Uhr bis 25.06.2011 23:30 Uhr

Wo? Park an der Ilm, Weimar DE
Auf Tuchfühlung mit Liszt: die Organisatoren Max Schreiner, Anke Heelemann, Oberbürgermeister Stefan Wolf und Weimars Kulturdirektorin Julia Miehe (von links) werben für das große Liszt-Fest am 24. und 25. Juni im Park an der Ilm, rund um das Denkmal des Musikers. Das Fest steht unter dem Thema "Sinnhaft" und verspricht ungewöhnliche Perspektiven auf das "Geburtstagskind".Foto: Simone Schulter
Weimar: Park an der Ilm | Sein großer Ehrentag ist zwar erst am 22. Oktober. Dann begeht man weltweit den 200. Geburtstag des Komponisten und Klaviervirtuosen Franz Liszt. Aber gefeiert werden darf jetzt schon. Weimar nutzt das erste Sommerwochenende 2011 und ehrt den einstigen Superstar, der viele Jahre seines Lebens in der Stadt wirkte.
Im Schiller-Museum und im Schlossmuseum wird am Freitag nicht nur die Landesausstellung eröffnet. Gleichzeitig lädt die Stadt zu einem Fest im Park an der Ilm ein. Rund um das Liszt-Denkmal soll am Freitag, von 14 bis 1 Uhr und am Sonnabend, von 10 bis 24 Uhr gefeiert werden. Ein großes Fest für Bürger und Gäste der Stadt: Damit hat Weimar Erfahrung. Bereits im Bauhaus-Jahr gab es eine solche Veranstaltung. Auf diese positiven Erfahrungen vertraut man auch 2011.
"Sinnhaft" – so ist das bunte Treiben überschrieben. Denn mit allen Sinnen und aus verschiedenen Perspektiven soll sich der Festbesucher dem "Ehrengast" annähern können. "Franz Liszt wird in diesem Jahr mit seiner Musik überall gefeiert", erläutert Organisator Max Schreiner. "Deshalb wollen wir ihn auf einer anderen Ebene ansprechen."
Einen poetischen Faden will man durch denPark spannen und Liszts Leben direkt vor seinen Füßen am Denkmal ausbreiten. Die Veranstalter laden zu einer persönlichen Erlebnisreise ein. Hier warten Klangräume und Wortspiele auf den Besucher. Auch Kulinarisch werden die Gäste verwöhnt im "Café Franz". Zeitgenössische Spiele, Liszt-Fürungenund Schauspiele verspricht das Festprogramm. In einer kleinen Parkbibliothek kann man verweilen und sich so Liszt auf ganz individuelle Weise annähern. Lichtinszensierungen und musikalische Darbietungen sorgen für eine ganz besondere Stimmung. Wer zwischendurch, davor oder danach die Landesausstellung besuchen möchte, für den werden Kutschfahrten ab der Schillerstraße zum Park und zurück angeboten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 21.06.2011 | 18:16  
Simone Schulter aus Weimar | 23.06.2011 | 15:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige