Kunst-Tourismus erweitert Horizonte

Kunst und Design
 
Grassi-Museum Leipzig
Beeindruckende Kunstreise mit der Weimarer Mal- und Zeichenschule

Am Samstag, den 18. Juni besuchten 40 Teilnehmer mit Weimar-Tours Museen der Stadt Leipzig. Alles war bestens vorbereitet, wir hatten professionelle Führungen, deshalb einen herzlichen Dank den Organisatorinnen.

Am Vormittag besuchten wir das Museum der bildenden Künste.
Der gläserne Kubus überragt mit seiner Höhe von 36 m die umgebende Bebauung.
Bereits von außen sichtbar sind die Höfe und Terrassen, die das Museum
zur Stadt hin öffnen und das Prinzip der Leipziger Passagen aufgreifen.
Die Materialien Glas, Sichtbeton, Muschelkalk und Eichenholz dominieren
den Innenraum und verleihen ihm atmosphärische Vielfalt. Zum
kostbarsten Besitz gehören die Gemälde altdeutscher und
altniederländischer Künstler des 15. und 16. Jahrhunderts mit herausragenden Einzelwerken und der einzigartigen Kollektion von beiden Lucas Cranach. Im Zentrum der Gemäldesammlung Alter Meister stehen seither Arbeiten holländischer Künstler des 17. Jahrhunderts.
DDR-Künstler sind auch vertreten, wobei neben der Berliner,
Dresdner und Hallenser Kunst die lokale Leipziger Malerei das
eigentliche Zentrum bildet.

Beim Mittagessen in dem gläsernen Kubus, wurde das Erlebte lebhaft ausgetauscht und es stieg die Vorfreude auf das Grassi-Museum.
Auf dem kurzen Spaziergang dorthin ließen wir den Flair der Großstadt auf uns wirken.
Der Name des GRASSI-Museum leitet sich von Franz Dominic Grassi, einem
Leipziger Kaufmann italienischer Herkunft, ab. Nach seinem Tod im Jahr
1880 vererbte er der Stadt ein Vermögen von mehr als zwei Millionen
Mark, von dem zahlreiche Bauvorhaben realisiert wurden.
Mit seinen Innenhöfen und dem angrenzenden parkähnlichen Alten Johannisfriedhof stellt das Areal heute einen einzigartigen kulturellen Anziehungspunkt und zugleich einen Ort der Ruhe und Entspannung am östlichen Rand der Innenstadt dar.
Das GRASSI Museum eröffnete ende 2007 nach umfassender Sanierung den ersten Teil seiner neuen ständigen Ausstellung, die insgesamt drei
Ausstellungsrundgänge umfassen wird. Der erste, sich über dreißig
Ausstellungsräume erstreckende Rundgang „Antike bis Historismus“ ist den
älteren Sammlungsbeständen gewidmet und lädt ein zu einer Reise durch
2500 Jahre Kunstgeschichte. Der zweite Ausstellungsrundgang „Asiatische
Kunst. Impulse für Europa“ wurde Ende Januar 2010 eröffnet, der dritte
Rundgang „Jugendstil bis Gegenwart“ folgt voraussichtlich im Herbst
2011. Darüber hinaus locken wechselnde Sonderausstellungen und die
jährlich Ende Oktober stattfindende GRASSIMESSE ins Museum.

Für viele Teilnehmer war somit diese Fahrt eine gelungene Anregung sich vertiefend mit Kunst und Künstlern weiter zu beschäftigen, sowie Anregungen für eigenes Wirken aufzugreifen.
Am ersten Wochenende im Oktober, plant die Weimarer Mal- und Zeichenschule eine zweitägige Kunstreise nach Frankfurt /a.M. Wenn wir gesund bleiben, sind wir wieder dabei.

Heidrun und Stanislav Sedlacik, 99427 Weimar
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.445
Uwe Zerbst aus Gotha | 10.07.2011 | 07:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige