Liszt-Orgel erklingt wieder

Wann? 11.06.2011 17:00 Uhr

Wo? kirche, Kromsdorf DE
Kleinste Pfeifen aus der Liszt-Orgel in Denstedt: Andreas Lindner war maßgeblich an der Sanierung des Instruments beteiligt. Foto: Simone Schulter
Kromsdorf: kirche | Denstedt. Ein Konzert setzt am Sonnabend sehr eindrucksvoll den Schlusspunkt hinter eine sechs Monate dauernde Sanierung. Die Liszt-Orgel zu Denstedt kann dann in all ihrer Pracht wieder erklingen – ein Höhepunkt im Liszt-Jahr 2011.
Doch bis Thomas Schmögner am 11. Juni auf der Kirchenempore in die Tasten greifen und die Register ziehen kann, hatten die Mitarbeiter der Werkstatt für Orgelbau Christoph Rühle aus Moritzburg einiges zu tun, vor Ort und in der heimatlichen Werkstatt. Alle 1076 Pfeifen mussten ausgebaut, gereinigt und wieder eingebaut werden. „Das Pfeifenwerk war relativ intakt“, erklärt Andreas Lindner, der gemeinsam mit seinen Kollegen seit etwa sieben Wochen in Denstedt an der Orgel arbeitet. Vor allem die Windladen und die Mechanik habe man in die Kur nehmen müssen. Luftfeuchtigkeit hatte in der Orgel zu Rissen im Holzblock geführt. Mit dünnen Holzspalten konnte das in mühevoller Kleinarbeit wieder behoben werden.
Lindner zeigt sich angetan vom 150 Jahre alten Instrument. Hier seien noch sehr viele Originalteile erhalten geblieben, auch bei den Pfeifen. Oftmals sei zu beobachten, dass sich Kantoren dem Zeitgeschmack verschrieben hatten und deshalb Orgeln umbauen ließen. In Denstedt war das nicht der Fall.
Rund 51 000 Euro kostet die Sanierung der Orgel. Sie wird von zahlreichen Stiftungen, kirchlichen Einrichtungen und privaten Spendern geschultert. So kann eine Orgel wieder erklingen, die Franz Liszt schon spielte. Er schuf speziell für das Instrument drei Bach-Tanskriptionen und gab in der Denstedter Kirche Konzerte.


DAS KONZERT:
• Thomas Schmögner (Wien) spielt am 11. Juni, um 17 Uhr auf der Denstedter Orgel Werke von Bach und Liszt und geht dabei der Frage nach, welche Kompositionen sich die beiden Musiker bei einer „Orgelconferenz“ gegenseitig vorgespielt hätten. Damit startet zugleich der Zyklus „30 Jahre Konzerte an der Liszt-Orgel Denstedt“, den Michael von Hintzenstern 1981 ins Leben rief.
• Karten gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information Weimar, Markt 10, ' 03643/74 57 45 sowie ab 16.30 Uhr an der Tageskasse.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige