Männerstammtisch gegründet

Weimar. Die Frauen sind wohl in allen Altenheimen in der Überzahl, entsprechend ist dann auch das Beschäftigungsprogramm in erster Linie auf die Bewohnerinnen ausgerichtet. Auch im Kursana-Domizil Weimar ist das so - oder war das bisher so. Nun geht man hier neue Wege - beispielsweise mit einem neu eingeführten „Männerstammtisch“. „Männer wollen auch mal ganz unter sich sein, über Themen reden, die die Frauen weniger interessieren. Um ihnen dafür ausreichend Raum zu geben, haben sich die vergleichsweise wenigen Männer in unserem Haus zu einem eigenen ‚Männerstammtisch’ zusammengetan“, so Betreuungsfachkraft Pascal Maletzki. Er rief das Projekt ins Leben rief und übernahm die Organisation.

Im Mittelpunkt einer solchen Stammtischrunde stehen das gesellige Zusammensein, Kartenspiele, politische oder philosophische Diskussionen, aber auch der Anekdoten-Austausch aus vergangenen Tagen und Geschichten aus der Kindheit. Die Männerrunde trifft sich immer am ersten Mittwoch des Monats und lädt dazu alle interessierten Bewohner ein, um bei einer Brotzeit mit Bier und anderen Getränken über Sport, das Heimleben und die großen und kleinen Ereignisse in Weimar zu sprechen. Diese Seniorengruppe soll sich nun als feste Tischrunde etablieren und eine Tradition des Hauses werden, um auf individuelle Bedürfnisse besser eingehen zu können, weitere gemeinsame Unternehmungen vorzuschlagen und zu planen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige