"Mission erfüllt": Weimarer Dada-Karawane in Amsterdam freundlich aufgenommen

Die Weimarer Dadaisten in der Amsterdamer Kunsthalle Nord
Amsterdam (Niederlande): Central Station | Reich an Eindrücken ist die „Dada-Wohnwagen-Karawane“ des C.-Kellers, der Galerie Eigenheim und der Klang Projekte Weimar am 19. Juli abends aus Amsterdam heimgekehrt. Sie erinnerten damit an einen „Dada-Feldzug“, der Kurt Schwitters und Theo van Doesburg 1923 in die Niederlande führte. Der Absurde Chor Weimar und Alphorn-Solist Daniel Hoffmann bespielten bei strahlendem Sonnenschein fünf Auftrittsorte der holländischen Metropole. Sie musizierten im Hauptbahnhof an einem weißen Piano, vor dem Königlichen Palais auf dem Dam, vor dem blauen Tor der MDSM-Werft, auf der Bühne des Szene-Strandlokales „pllek“ und in der monumentalen Kunsthalle Nord. Der Maler Adam Noack (Galerie Eigenheim) dokumentierte die Kunstaktionen mit flinkem Zeichenstift.
Die Weimarer Akteure wurden von der Amsterdamer Künstlerin Ans Swart begrüßt und von Station zu Station geleitet. Die Amsterdamer zeigten sich aufgeschlossen und kontaktfreudig. Das mitgeführte handgeschriebene Schild „Dada Weimar trifft Dada Amsterdam“ führte bei den „Feldzügen“ durch die nächtliche Innenstadt zu zahlreichen Begegnungen und Gesprächen.

www.dadamenta.eu
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige