Öffentliche Sonderführungen anlässlich des 70. Jahrestags der Befreiung

Wann? 11.04.2015 11:15 Uhr

Wo? Gedenkstätte Buchenwald, 99427 Weimar DE
Teilnehmer einer Führung über das Gelände der Gedenkstätte. Foto: Katharina Brand, Sammlung Gedenkstätte Buchenwald
Weimar: Gedenkstätte Buchenwald | Anfang April 1945 waren im KZ Buchenwald an die 48.000 Menschen inhaftiert. Angesichts der bei Gotha stehenden US-Armee begann die SS am 7. April mit der Evakuierung des Lagers. Es gelang ihr, trotz aller Verzögerungstaktiken der Häftlinge, etwa 28.000 Gefangene auf sog. Todesmärsche zu schicken. Sie werden mit Recht so bezeichnet: etwa jeder Dritte starb unterwegs oder wurde von der SS, dem Volkssturm oder Jugendlichen der HJ erschossen.

Die 6. Panzerdivision der 3. US-Armee erreicht das Konzentrationslager Buchenwald am 11. April. Nach der Flucht der SS besetzen Häftlinge des Lagerwiderstandes noch während der Kämpfe die Türme und übernehmen die Ordnung und Verwaltung des Lagers. 21.000 Häftlinge erleben ihre Befreiung und die Ankunft der US-Armee. Buchenwald ist das erste intakte und nur teilweise geräumte Konzentrationslager, das die Alliierten erreichen.

Seit Jahresbeginn 1945 bis zum 11. April sind im KZ Buchenwald 14.766 Menschen gestorben. Hunderte gehen noch in den ersten Wochen nach der Befreiung an den Folgen der Haft zugrunde. Über die Toten der Evakuierungsmärsche gibt es nur Schätzungen. Sie liegen bei mehr als 9.000 Opfern.
Folgende Themen stehen zur Auswahl:

11.15 Uhr
Gedenkweg Buchenwaldbahn
Beginn: gleichnamiger Bedarfshalt der Stadtbuslinie 6 an der "Blutstraße"

11.30 Uhr
– Jüdische Häftlinge
– Minderjährige Häftlinge
– Musik im Lager
– Widerstand und Befreiung
Beginn: am Lagertor

Die Teilnahme ist kostenfrei.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige