Paradies | Andrea Hanna Hünniger, Berlin und Frank Motz, Weimar

Wann? 16.12.2011 20:00 Uhr

Wo? ACC Galerie, Burgplatz 1, 99423 Weimar DE
Weimar: ACC Galerie | Die 90er-Jahre in Ostdeutschland: neue Supermärkte, rote Mountainbikes, schweigende Eltern. Wie nebenbei ist für die damals fünfjährige Autorin die Mauer gefallen. Der Vater bekommt eine Hirnhautentzündung, die Mutter eine Umschulung. »DDR? Was ist das? « fragt die Autorin ihre Eltern, die stumm werden wie die Fische im Aquarium. Was sollen die großen Supermärkte, wenn die Eltern einem nie Süßigkeiten kaufen? Was immer der Sozialismus war, da schwingt etwas von Zahnarzt mit. Während die Eltern sich hinter den Plattenbaumauern verschanzen, erziehen die Kinder sich selbst zwischen der Kleingartensiedlung, die alle das »Paradies« nennen und den Probierständen im Supermarkt, wo es den Helmut-Kohl-Gedenkkuchen gibt, den man mit der Verpackung essen kann.
Andrea Hanna Hünniger erzählt brillant von ihrer Generation – die zwischen den Idealen der Eltern und Verheißungen eines neuen Landes steht.

Frank Motz, der Leiter der ACC Galerie Weimar, schreibt in seinen Texten über die Erlebnisse in den letzten DDR-Jahren. Auch hier wurde der Wandel bereits sichtbar, erste Demonstrationen und Mahnwachen fanden statt. Er gerät selbst in die Geschichte eines Rote Armee Deserteurs, sowie in die Fänge der Stasi und erlebt schließlich in seiner eigenen Galerie den Wandel vom Sozialismus zum Kapitalismus.

Kartenvorverkauf in "Die Eule", Buchhandlung Frauentorstraße in Weimar
Anrufen 03643 / 850388 oder per Mail die-eule-weimar@web.de

Freitag, 16. Dezember 2011, 20:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige