Schwarze Queere Musik - multivisueller Vortrag am Freitag, den 04.11.

Programmheft der Thüringer Veranstaltungen zu den Hirschfeld-Tagen 2016
Weimar: M18 - Haus der Studierenden |

Muskulöse Männer, leicht bekleidete Frauen, teure Autos – so sieht eines der gängigsten Klischees über und im Hip Hop, aber auch anderen Musikrichtungen aus. Doch gibt es auch Musik, die mit den gängigen Geschlechterrollen bricht? Die bewusst ohne vermeintliche Schönheitsideale und ohne sexistische sowie homophobe Texte auskommt? Im Rahmen der Hirschfeld-Tage geht am Freitag, den 04.11. ein multivisueller Vortrag zu Schwarzer, nicht heterosexuell geprägter Musik dieser Frage nach:

Die Wirkfelder und Interventionsebenen Schwarzer queerer Musik werden in Hinblick auf die queere wie auch die Mainstream-Gesellschaft analysiert, sodass Einflüsse sichtbar gemacht werden. Wie wird Schwarze queere Musik wahrgenommen? Was spiegelt sie wider? Welche Erfahrungswerte sind national, welche international versteh- und erlebbar?

Im Rahmen des Vortrags werden Musikvideos präsentiert und im Detail betrachtet, wissenschaftliche und populäre Texte zu dem Thema genutzt, um anhand des Themas Einblicke in die Relevanz von Raum, Butch-Femme-Dynamiken, Kapitalismus uvm. zu erhalten. Im Rahmen der Recherche wurden auch Interviews mit verschiedenen Forscherinnen geführt, die in Querschnittgebieten arbeiten.

Dabei werden auch die Teilnehmenden selbst dazu angeregt, über ihre eigenen Seh-und Konsumgewohnheiten nachzudenken.

Der Vortrag der Blogger_in SchwarzRund, die sich selbst als radical latin@ positioniert, entstand in Teilen im Seminar Feministische Öffentlichkeiten - Interventionen an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Termin & Ort: 04.11., 18:00, M18 „Haus der Studierenden“, Marienstraße 18, Weimar.
Weitere Veranstaltungen: www.queerweg.de/hirschfeldtage.

Die Hirschfeld-Tage 2016 finden von Mitte Oktober bis Mitte Dezember in Sachsen, Sachse-Anhalt und Thüringen statt. Die Veranstaltungsreihe erinnert an den Sexualreformer Magnus Hirschfeld, der als Mitbegründer sowohl der Sexualwissenschaften als auch der ersten deutschen Homosexuellenbewegung gilt. Sie greift zeitgeschichtliche sowie aktuelle Themen rund um Lebenswelten von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*-, intergeschlechtlichen und queeren Menschen (LSBTIQ) auf.

Die Hirschfeld-Tage werden durch die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld gemeinsam mit regionalen Kooperationspartner_innen veranstaltet. In Thüringen sind Vielfalt Leben - QueerWeg, die AIDS-Hilfe Weimar & Ostthüringen sowie der LSVD Thüringen Kooperationspartner_innen. Schirmherr für Thüringen ist Ministerpräsident Bodo Ramelow.

Der feierliche Eröffnungs-Festakt für alle drei Bundesländer findet am 5. November im Theater Erfurt statt. Anmeldungen per eMail an felicitas.grabow@mh-stiftung.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige