Sonderausstellung Franz Huth

Wann? 07.06.2012 17:00 Uhr

Wo? Stadtmuseum , Weimar DE
Diana Troja führt gern Besucher durch diese Ausstellung und führt Bildbetrachtungen durch.
Weimar: Stadtmuseum | Die Augen [ein wenig] zu öffnen... - Der Thüringer Malerpoet Franz Huth

ist Thema einer Sonderausstellung des Stadtmuseums Weimar im Bertuchhaus. Damit wird in Weimar dem in Pößneck geborenem Künstler Franz Huth (geboren am 07. November 1876, gestorben am 07. Juni 1970 in Weimar) nach einem halben Jahrhundert wieder eine Ausstellung gewidmet. Liebhaber der Werke dieses Malers dürfen sich bei einem Besuch der Sonderausstellung auf etwa 100 Bilder freuen, hebt Karl-Hermann Röser hervor. Der Vorsitzende der Pößnecker Ortsgruppe der Goethegesellschaft Weimar und des Freundeskreises Franz Huth ließ am internationalen Museumstag im Mai Franz Huth mit Texten und Gedichten zu Wort kommen. Dabei, so berichtet Diana Trojca in Weimar, begeisterte er die Besucher der Ausstellung durch teilweises Vortragen der Gedichte in Pößnecker Mundart. Diese Sonderausstellung ist noch bis 1. Juli 2012 zu sehen, aber jetzt, am 7. Juni 2012, wird die Kuratorin der Ausstellung, Frau Dr. Gabriele Oswald, für den Höhepunkt der Ausstellung sorgen. Anlässlich des 42. Todestages des in Thüringen zu den bedeutendsten Pastellmalern des 20. Jahrhunderts zählenden Malers, werden ab 17:00 Uhr einerseits ausgewählte Werke präsentiert und andererseits sind alle Besitzer von Huth-Bildern aufgerufen, diese mitzubringen, um sie anderen vorzustellen. In der Summe ist so ein besonders tiefer und wahrscheinlich auch einmalig umfangreicher Einblick in die Schaffensbreite des Künstlers möglich.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige