Spektakulärer Fund in Ehringsdorf : Wer kennt diese Frau?

Weimar: Hainweg Ehringsdorf | Polizei und Staatsanwaltschaft gaben schon Entwarnung.

Keine Angst. Ortsteilbürgermeister Karl-Heinz Kraass (Oberweimar - Ehringsdorf) teilte mit, dass der Fund vor 88 Jahren gemacht wurde.

Das Alter der Frau wurde am 21. September 1925 auf 220 000 Jahre geschätzt.

Heutiges Alter ca. 180 000 Jahre.

Wer Näheres wissen will und überdies der aufregenden Frage nachgehen möchte, ob der Travertin-Steinbruch Ehringsdorf vielleicht sogar ein Jungbrunnen für Frauen ist, sollte den Tag des Geotopes am Sonntag, 15. September 2013 Beginn 11.00 Uhr Treffpunkt: Hainweg Weimar- Ehringsdorf (Eingang zum Travertin-Steinbruch) unbedingt besuchen.

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Festes Schuhwerk und mögliche Regenkleidung sind vorteilhaft- auch wenn wahrscheinlich gutes Wetter sein wird). Teilnahme in eigener Verantwortung.

(Fußläufig günstig vom Bahnhof Oberweimar zu erreichen. Vom Hauptbahnhof Weimar mit Buslinie 1 Richtung Ehringsdorf. Eine ausreichende Zahl von Parkplätzen steht zur Verfügung).

Der Präsident der Universität Erfurt Prof. Dr. Kai Brodersen wird angesichts der Ewigkeit auch auf nachfolgende Pressemeldung aus dem Jahre 1925 eingehen:

1925, 21. September Auf Ehringsdorf wird man weltweit aufmerksam,

weil im hiesigen Steinbruch Fischer die Fossilien des „Ehringsdorfer

Menschen“ (das Schädeldach einer jungen Frau) – einen Tag vor dem Beginn

eines Paläologenkongresses in Weimar – gefunden werden. Der örtliche Archäologe Ernst Lindig, der zusammen mit seinem Sohn Kurt sofort kam und sich an die Arbeit machte, löste den Fund sorgfältig aus dem porösen Kalkstein….

Der Enkel des ArchäolgenErnst Lindig und Sohn von Kurt Lindig: Dr. Günter Lindig wird anwesend sein, Fragen beantworten und aus seinen Erinnerungen
zur Thematik schöpfen.
Markus Meißner von der THÜRINGER LANDESANSTALT FÜR UMWELT UND GEOLOGIE wird in seinem Vortrag die wissenschaftlichen Hintergründe allgemeinverständlich beleuchten. Familien mit Kindern sind deshalb ebenfalls herzlich willkommen, sich einen Überblick über das Freilichtmuseum Travertin-Steinbruch Ehringsdorf und den an diesem Tag vollständig geöffneten Steinbruch der Traco Bad Langensalza zu verschaffen.

Musikalisch wird der Tag vom Kammerchor Collegium Canticum Weimar unter Leitung von Annette Schicha eingeläutet.

Kulinarisch lädt das ca. nur 1100 m entfernte Deutsche Bienenmuseum in der Ilmstr. 3 in Oberweimar (Spaziergang entlang der Ilm) ab 11.00 Uhr zum Backofenfest mit leckeren Spezialitäten aus dem Lehmbackofen ein.



Dipl.-Ing. Karl-Heinz Kraass
Ortsteilbürgermeister Oberweimar-Ehringsdorf
Steinbrückenweg 5 99425 Weimar
Tel. 03643-7755912 und Handy 0171-5216577
e-mail: ortsteilrat@oberweimar.eu
www.oberweimar.eu
www.ehringsdorf-bei-weimar.de

Bitte in den Tages-Veranstaltungskalender aufnehmen.

Tag des Geotopes
Sonntag 15. September 2013 Beginn 11.00 Uhr
Travertin-Steinbruch Ehringsdorf (Fundstätte von europäischer Bedeutung)
Hainweg Weimar-Ehringsdorf

Veranstaltung von überregionalem Charakter: Schirmherrin der Gesamtveranstatung "Tag des Geotopes" in Deutschland ist die Bundesbildungsministerin.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige