Trecker sind für die Musik geboren - Konzert für zwölf Traktoren beim Kunstfest Weimar

Hermann Stuckatz (60) aus Bad Berka wird beim Traktoren-Konzert mit seinem Zetor 50 Super, Baujahr 1960, 50 PS - und zwei weiteren Treckern dabei sein.
 
Der Künstler: Sven-Åke Johansson (Foto: Teresa Iten)
Weimar: Stadtschloss |

Sven-Åke Johansson komponierte für Windräder, Handfeuerlöscher und Telefonbücher. Im Klang von zwölf Traktoren spiegelt sich sein Musikstil wider – zu erleben am 23. August beim Kunstfest Weimar. AA-Redakteur Thomas Gräser sprach mit dem schwedischen Multitalent.




Herr Johansson, was inspirierte Sie, ein Konzert für zwölf Traktoren zu schreiben?
Das Klangpotential fasziniert mich. Und das rhythmische Zusammenspiel erfolgt ausschließlich über das Gaspedal der Traktoren.

Traktoren tuckern ja nicht immer rhythmisch. Da gibt es ja auch Aussetzer oder laute Fehlzündungen? Vielleicht gewollt?
Die alten historischen Maschinen sind für die Musik geboren. Und die Technik hält durch, davon bin ich überzeugt.

Zwölf Traktoren lassen auf die Zwölftontechnik schließen. Oder?
Die Zahl kommt häufig vor: im Lotto, in der Bibel und in der Musik. So gibt es im klassischen Blues zwölf Takte.

Wie schwierig ist es Traktoren zu dirigieren? Schwieriger als Lüftungspropeller oder Feuerlöscher?
Es ist im Grunde ziemlich einfach, wenn man die Traktoristen davon überzeugt, dass man gemeinsam etwas gestalten will. Das ist nichts Merkwürdiges, sondern etwas Selbstverständliches. Schließlich haben die Traktoristen fast ihr ganzes Leben mit den Maschinen verbracht.

Welche Kindheitserinnerungen haben Sie an Traktoren?
Ich habe keine direkte Beziehung zu Traktoren, da ich nicht auf dem Land aufgewachsen bin. Aber mich hat stets der langsame Kolbenschlag interessiert.Die periodische Rhythmik wiederholt sich unterschiedlich zyklisch. Und das macht einen Rhythmus. Diese rhythmische Verflechtung dieser Motoren hat mich schon immer fasziniert.

Wie und nach was haben Sie die "Instrumente" auf vier Rädern ausgewählt?
Ich höre mir den Traktormotor an - nicht zu laut und nicht zu lange. Moderne Traktoren kommen nicht in Frage, da sie hochtourige Motoren wie Pkw haben.

Wie führt man Traktoristen an die Musik heran?
Ich erkläre erst einmal das Vorhaben. Ein paar Tage vor dem Konzert gibt es dann Proben auf dem Feld. Sozusagen eine musikalische Schulbank für Traktoristen.

Könnten Sie mit Traktoren auch Abba-Titel spielen?
Da kenne ich mich weniger aus. Ich kenne nur Abba Seafood, ein schwedisches Unternehmen für Fischkonserven. Den stummen Gesang in der Konservendose könnte ich wiederholen, aber nicht den der Pop-Gruppe.

Der Allgemeine Anzeiger wird 25 Jahre. Ist auch kein Happy Birthday mit Traktoren drin?
Nein, das Traktoren-Konzert ist kein Liedgut. Das ist ein modernes avanciertes Stück, einfach gelagert. Es hat etwas mit Bewegung und Klang zu tun und ist nicht auf Melodie und Harmonik aufgebaut.

Kann man oder können Sie mit allem Musik inszenieren?

Ich will nicht mit allem Musik machen. Das würde mir das Genick brechen. Viele Alltagsgegenstände inspirieren mich. Manchmal wähle ich etwas aus und sage: dieses muss in der musikalischen Kategorie transformiert werden. Das ist ein dramatischer Akt, denn ich kann nicht jedes beliebige Geräusch nehmen.

Wenn Sie schon vom dramatischen Akt sprechen: Können wir auf Konzerte für Hochseeschiffe, Düsenjäger und Kreissägen hoffen?

Das nicht. Das geht zu weit. Das will ich auch nicht. Ich suche einen ganz besonderen Klang und suche Objekte nicht nach sensationellen Gesichtspunkten aus. Das Konzert für zwölf Traktoren ist kein Spektakel, sondern ein meditatives Stück.

Ihr Appell an die Weimarer, an die Konzertbesucher?
Das ist eine seltene Möglichkeit diese Traktorentypen so zu erleben. Maschinen aus dem Sozialismus, die außerhalb vom Ostblock kaum vorkommen. Famulus, Pionier, Zetor und Belarus - in den 50er- und 60er-Jahren gebaut - kommen aus den Scheunen und Unterständen auf den Festplatz beim Kunstfest und haben ihren großen Auftritt im Stadtschloss.


ZUR PERSON


• Sven-Åke Johansson wurde 1943 in Mariestad (Schweden) geboren, ist Komponist, Musiker, Sänger, Sprecher, Schauspieler.
• Stilbildend in der Improvisationsmusik bildete er in den 60er- Jahren eine europäische Form von Freejazz.
• 1969 erfolgte die Gründung von M.N.D. - Morde Norddeutsche Dorfmusik.
• In den 70er-Jahren erweiterte sich die Batterie mit Spieltechniken für Wellpappe, Lüftungspropeller und Schaumgummi.
• Später kamen "MM schäumend" - Ouvertüre für Handfeuerlöscher (2003) und das "Konzert für 12 Traktoren" (1996) zur Aufführung.
• Seit 1968 lebt Sven-Åke Johansson in Berlin.
• Inform@tionen: sven-akejohansson.com

ZITAT


"Ich finde das total schön, interessant, erlebenswert und ein bisschen verrückt. Ich freue mich auf den 23. August", sagt Hermann Stuckatz aus Bad Berka.

Hermann und seine Technik

TERMIN


Kunstfest Weimar, Konzert für zwölf Traktoren,
23. August, 14 Uhr, Stadtschloss;
Traktorenparade, 13 Uhr, ab Weimar Atrium
» Programm: kunstfest-weimar.de


Mehr über Traktoren


Lanz Eilbulldog in Aktion




Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
Thomas Gräser aus Erfurt | 23.08.2015 | 18:11  
6
Renate Remde aus Weimar | 26.08.2015 | 10:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige