Ungewöhnlichen Orgelfahrt mit John Cage

Wann? 22.09.2013 16:00 Uhr

Wo? Jakobskirche, Weimar DE
Zeit ist relativ. Das zeigt ein Orgelwerk von John Cage. Hans Christian Martin lädt zu einer Orgelfahrt rund um Weimar ein, während der das ungewöhnliche Werk aufgeführt werden soll.
Weimar: Jakobskirche | Die Zeit ist eine feste physikalische Größe und doch für jeden auf ganz individuelle Weise erlebbar. Zeit vergeht im Fluge, wenn unser Interesse geweckt ist und kann sich doch unendlich in die Länge ziehen, sollte es langweilig werden. Zeit ist relativ. 639 Jahre oder fünf Stunden oder 23 Minuten: Das sind drei Zeitangaben für ein Musikstück. Der amerikanische Komponist John Cage (1912 bis 1992) schrieb es.

Für sein Orgelwerk „ORGAN2 / ASLSP“ gab Cage die Anweisung, man möge dieses so langsam wie möglich spielen. In der Halberstädter Burchardikirche hat man für die Aufführung 639 Jahren veranschlagt. Start dieses weltweit einmaligen Projektes war im Jahr 2000. „Bei der Uraufführung hat man allerdings nur 23 Minuten gebraucht“, berichtet Hans Christian Martin. Der Kantor in der Weimarer Jakobskirche will „ORGAN2 / ASLSP“ in fünf Stunden spielen. Allerdings hat er sich als Aufführungsort nicht allein seine Kirche ausgewählt, sondern acht weitere Gotteshäuser rund um Weimar.

Erklingen wird das Cage-Stück auf einer Orgelfahrt zu der die Gemeinde der Jakobskirche am 29. September einlädt. Die Veranstaltung ist Teil eines Jubiläumsprogramms. Schließlich wurde vor 300 Jahren die Jakobskirche auf den Grundmauern eines maroden romanischen Vorgängerbaus neu errichtet. Der runde Geburtstag soll nicht allein Anlass zur Rückschau sein, sondern hat auch die Gegenwart fest im Blick. „Wir wollen uns vor allem auf zeitgenössische Musik konzentrieren“, sagt Kantor Martin über das Festprogramm. Dazu bietet die Orgelfahrt eine besondere und vor allem einmalige Gelegenheit.

Die Tour startet am kommenden Sonntag, um 16 Uhr an der Jakobskirche. Mit einem Bus fahren die Zuhörer von Kirche zu Kirche. Stationen sind Schloss Ettersburg, Niedergrundstedt, Denstedt und Hopfgarten. Drei weitere Kantoren unterstützen auf der Fahrt Hans Christian Martin. Denn auch Wiltrud Fuchs, Matthias Böcking und Michael von Hitzenstern werden an den Orgeln spielen. Acht Sätze umfasst das Orgelwerk. Gemäß Cages Vorschrift muss ein Satz wiederholt werden. Die Zuhörer erleben damit unterschiedliche Organisten auf unterschiedlichen Instrumenten und lernen zugleich neue Kirchen der Region kennen.

15 bis 20 Minuten sind für jeden Veranstaltungsort eingeplant. Inklusive Fahrzeiten kommt man so auf rund fünf Stunden. Gegen 21 Uhr werden die Mitfahrer wieder in der Weimarer Innenstadt ankommen. „45 Plätze stehen Interessierten zur Verfügung“ sagt der Jakobskirchenkantor Martin. Der Eintritt ist frei. „Allerdings würden wir uns über eine Spende freuen.“

ANMELDUNG

Tel. 01 73 - 8 12 08 45 oder h.c.martin@web.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige