Von Riesen und Rittern: Erlebnispfad in Bad Berka

Ein neuer Natur-Erlebnispfad wurde auf dem Schlossberg in Bad Berka errichtet. Foto: Stadt Bad Berka (Foto: Foto: Stadt Bad Berka)
Bad Berka: Schlossberg | Ein Windhauch huscht über den Schopf. Ein Tiergeräusch, das sich nicht einordnen lässt: Geheimnisvoll zeigt sich der Schlossberg in Bad Berka. Einen Natur-Erlebnispfad der besonderen Art hat hier die Kurstadt vor allem den kleinen Besuchern zu bieten. Auf phantasievolle Weise erzählt das Maskottchen Eichold von Riesen, Rittern und vielen Naturschätzen, von der Ilmnixe Erlinde oder von der Ulme, die der Ilm ihren Namen gab. Auf spielerische Weise erfahren kleine und große Leute Interessantes aus der lebhaften Geschichte dieses Gebietes und werden zum Rätseln und Mitmachen angeregt.

Das heute als Bodendenkmal geschützte Areal war ab Ende des 13. Jahrhunderts. Sitz der Herren von Berka, die dort bis Anfang des 17. Jahrhunderts lebten. Die Stimmung dieses Waldes und die Ruinen der einstigen Burg weckten schon Goethes Phantasie, so dass er den Berkaern bereits vor 200 Jahren riet, den am Ortsausgang Richtung Hetschburg gelegenen Schlossberg für Besucher zu erschließen.

Die Burganlage steht als wertvolles Zeugnis zur mittelalterlichen Geschichte des Ilmtales unter Denkmalschutz. Die vorhandenen Mauerreste drohten in vergangenen Jahren in den ehemaligen Burggraben zu stürzen. Daher fanden 2009 und 2010 Sicherungsarbeiten zum Erhalt der Außenmauer der Kernburg statt.

Zugang zum Schlossberg:
über die Hetschburger Straße gegenüber vom Parkplatz Coudray-Haus
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige